Besucheransturm zum Nachbarschaftstag im Industriepark Wiesbaden

Persönlich erleben, was sich im Industriepark Wiesbaden abspielt und wie es in Hessens zweitgrößtem Industriepark aussieht – diese Gelegenheit haben Hunderte Menschen am Samstag, 24. September, genutzt. Eingeladen zu dem Nachbarschaftstag hatte InfraServ Wiesbaden (ISW), Betreibergesellschaft des Industriepark Wiesbaden, im Rahmen ihres 25-jährigen Betriebsjubiläums. Sieben Stunden lang waren Informationsstände zu den ISW Arbeitswelten rund um das Kalle Haus geöffnet. für die Besucher geöffnet. Und die Besucher jeden Alters kamen in Scharen, um sich selbst einen Überblick zu verschaffen, was der Industriepark Wiesbaden zu bieten hat.

Geschichte von ISW und Industriepark Wiesbaden erlebbar gemacht

Für die geschichtlich Interessierten bot sich die umfangreiche Ausstellung zur Historie von ISW und dem 1858 gegründeten Gewerbegebiet im Foyer des Kalle-Hauses an. Anhand vieler Plakate und Grafiken mit Zahlen und Fakten sowie Videoclips mit Zeitzeugeninterviews langjähriger ISW-Mitarbeiter wurde die Geschichte des heute 96 Hektar umfassenden Industrieparks, in dem rund 5800 Menschen arbeiten, erlebbar – kompetent begleitet vom langjährigen ISW-Personalleiter Horst Daubner, der die Fragen der Besucher beantwortete. Auch die unter anderem dort ausgelegte Festschrift zum ISW25 Jubiläum fand regen Absatz.

Besucher informieren sich über unerlässliche Arbeitsbereiche des Standorts

Einen Ansturm gab es auf die Werksführungen, während denen die Besucher wichtige und für den Betrieb des Industrieparks Wiesbaden unerlässliche Arbeitsbereiche erleben konnten – wie die Werkfeuerwehr, die Werkstätten der ISW-Technik, das 2021 in Betrieb genommene Gas- und Dampfturbinen-Kraftwerk sowie die Biologische Abwasserreinigungsanlage auf der Petersaue. Viele Eltern mit ihren Kindern nutzten diese von ISW-Mitarbeitenden unter strikten Sicherheitsvorkehrungen durchgeführten Touren, um sich generell über die Vorgänge am Standort zu informieren oder sich ein Bild von den vielfältigen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten für ihren Nachwuchs zu machen.

Bildungszentrum als Informationsquell für kommende Azubis

Informationen aus erster Hand über die Arbeit im Industriepark Wiesbaden gab es auch an mehreren Infoständen sowie im InfraServ Wiesbaden Bildungszentrum. Hier erlernen ca. 300 Auszubildende mehr als 20 verschiedene Berufe in den Bereichen Chemie, Technik, Informatik, Sicherheit, Kaufmannschaft und Verwaltung. An einer Ausbildung interessierte Nachwuchskräfte fanden hier die passenden Ansprechpartner, die sich Zeit für alle Fragen der Besucher nahmen.

Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung, bei der den sehr interessierten Besuchern alles Wissenswerte über den Industriepark Wiesbaden und die InfraServ Wiesbaden vermittelt wurde.

Weitere Informationen unter
Telefon: 0611 9628107
Internet: https://www.infraserv-wi.de/de/startseite/nachbarschaft.html
E-Mail: Kommunikation@infraserv-wi.de

Weitere Berichte

InfraServ Wiesbaden 20 Bilder

Besucheransturm zum Nachbarschaftstag im Industriepark Wiesbaden

  • Steffen Thimm
  • WIESBADEN
  • 27.09.2022

Sehr zufrieden zeigte sich InfraServ Wiesbaden mit der Resonanz der Besucher auf ihren Nachbarschaftstag am Samstag, 24. September 2022. Im und rund um den Industriepark ...

InfraServ Wiesbaden

InfraServ Wiesbaden veranstaltet Nachbarschaftstag für Bürger der Region

  • Steffen Thimm
  • WIESBADEN
  • 13.09.2022

Im Rahmen des 25. Betriebsjubiläums veranstaltet InfraServ Wiesbaden (ISW), Betreibergesellschaft des Industriepark Kalle-Albert in Wiesbaden, am Samstag, den 24. ...

René Stumm

InfraServ Wiesbaden nimmt neue Dünnschlammentwässerungsanlage in Betrieb

  • Steffen Thimm
  • WIESBADEN
  • 04.04.2022

InfraServ Wiesbaden (ISW) betreibt seit 1972 auf der Rheininsel Petersaue eine Biologische Abwasserreinigungsanlage (BARA) als wesentlichen Teil der Infrastruktur ...

Sie haben auch etwas Interessantes zu berichten?

Schreiben Sie jetzt Ihren Beitrag.

Beitrag erstellen

Termine aus der Region

29.
November
Resilienz zur Stressprävention

Zentrum Information Beratung Bildung (ZIBB) Groß-Umstadt

GROß-UMSTADT

29.
November
Martin Maria Schwarz liest Joseph von Eichendorff

Kunsthalle Darmstadt

DARMSTADT

30.
November
Lade Daten