Christian und Clemens Repasch dominieren die Nachwuchsvereinsmeisterschaften

Gleich drei Titel gingen an die Geschwister Repasch im Nachwuchsbereich. Bei den Herren gewannen Mauer/Exner im Doppel und überraschend Andy Krömer im Einzel.

Bei der Jugend 13 war Christian Repasch der überlegene Spieler. Ohne Satzverlust gewann er das Turnier. Zweiter wurde Colin Kapalczynski, Rang 3 ging an Oskar Böhnisch. Bei der Jugend 18 setzte sich Clemens Repasch im Finale gegen Leonard Breu in vier Sätzen durch.

Im Nachwuchsdoppel wurde es eng, gleich drei Paarungen kamen am Ende auf 2:1 Spiele, Clemens Repasch und Oskar Böhnisch gewannen aufgrund des besten Satzverhältnisses. Rang 2 ging an Linnja Wille und Leonard Breu, die zwar gegen Repasch/Böhnisch in fünf Sätzen gewannen, gegen Christian Repasch und Raphael Altenbrandt in fünf Sätzen verloren. Rang 3 ging daher an Repasch/Altenbrandt, Simon David und Colin Kapalczynski wurden Vierte.

Bei den Herren waren die Doppel ordentlich umkämpft. Gleich zweimal mussten Simon Mauer und Christopher Exner in den fünften Satz, gegen Beul/Yau und Krömer/Höhl setzten sie sich jeweils knapp durch und gewannen den Vereinsmeisterpokal. Krömer/Höhl gaben sich in den anderen vier Spielen nur selten die Blöße, gegen Mauer/Exner gab es aber die 10:12 Niederlage im fünften Satz, so dass es nur zum zweiten Rang reichte. Rang 3 ging an Christian Beul und Jason Yau.

Im Einzel gab es in der Vorrunde schon einige Überraschungen. Christian Beul wurde zwar seiner Favoritenrolle gerecht, dahinter verlor aber Malte Rehm gegen Andreas Krömer und musste hinter diesem mit Rang 3 zufrieden sein. Rang 4 ging an Helmuth Grell. In der anderen Gruppe verlor Maurice Kolling gegen Simon Mauer und tat sich auch beim Fünfsatzerfolg gegen Jason Yau sehr schwer. Simon Mauer wurde Gruppensieger, da er Kolling und Thomas Höhl in fünf Sätzen bezwang. Christopher Exner holte sich Rang 3, da er Höhl besiegen konnte.

Im Viertelfinale setzen sich dann ausschließlich die Spieler der ersten Gruppe durch. Christian Beul und Andreas Krömer bezwangen Thomas Höhl und Christopher Exner. Allerdings besiegte auch Malte Rehm Maurice Kolling und Helmuth Grell wehrte gegen Simon Mauer 2 Matchbälle ab, ehe er gewann.

DIe Halbfinals gingen dann beide in den fünften Satz, wobei Malte Rehm gegen Christian Beul Revanche für die Vorrunde nehmen konnte und im entscheidenden Satz mit 11:9 gewann. Andreas Krömer ließ Helmuth Grell im fünften Satz keine Chance mehr und gewann mit 11:3.

Im Finale fand Malte Rehm nie richtig in die Partie gegen Andreas Krömer, so dass sich der Spieler der dritten Mannschaft sensationell und auch relativ deutlich in vier Sätzen durchsetzen konnte.

Weitere Berichte

Tischtennis: Saisonauftakt des TV Wallau

  • Christopher Exner
  • HOFHEIM
  • 20.09.2021

Der TV Wallau ist in die neue Tischtennis-Saison gestartet. Zum Saisonauftakt hatte der TVW die Mannschaft aus Anspach zu Gast. Beide Mannschaften traten nicht in ...

Dreimal gewann Simon Mauer im fünften Satz mit 11:9

  • Christopher Exner
  • HOFHEIM
  • 04.10.2021

Es spielten: Mauer (2:0), Höhl (0:2), Gerhardt (1:1), Grell (1:1), Krömer (2:0), Exner (1:0), Mauer/Grell (1:0), Exner/Höhl (0:1), Gerhardt/Krömer (1:0). Beide ...

Thomas Höhl

Malte Rehm hielt den TVW lange im Spiel

  • Christopher Exner
  • HOFHEIM
  • 29.11.2021

Es spielten: Kolling (0:2), Beul (0:2), Rehm (2:0), Kleinort (1:1), Grell (0:2), Exner (0:1); Kolling/Rehm (1:0), Beul/Exner (0:1), Kleinort/Grell (1:0) Der TV Wallau ...

Sie haben auch etwas Interessantes zu berichten?

Schreiben Sie jetzt Ihren Beitrag.

Beitrag erstellen

Termine aus der Region

30.
November
Noch Plätze frei im Excel-Modulkurs

Kulturhaus Altes Amtsgericht

LANGEN

30.
November
Lade Daten