Die aktuelle Lage im Frauen- und Familienzentrum

Das Frauen- und Familienzentrum FrauenFreiRäume e.V in Reinheim musste wie viele andere öffentliche Einrichtungen auch seine Räume im März schließen. Die Wiedereröffnung wird voraussichtlich unter speziellen Bedingungen und Auflagen Anfang Juni erfolgen. Eine Rückkehr zum Normalbetrieb bleibt jedoch noch ein Wunschdenken. Das Angebot läuft vorerst noch auf Sparflamme, soweit es in Sachen Sicherheit verantwortet werden kann. Die Geschäftsstellenleitung, Anna Katharina Wenning und Christiane Wegener vom Bündnis für Familie haben ein händelbares Konzept der aktuellen Hygieneverordnung erstellt und die Räume hygienebedingt eingerichtet. So bestehen eine Dokumentations- und Maskenpflicht, es gilt die Abstandsregelung, es gibt einen Desinfektionsmittelspender am Eingang und es dürfen sich, je nach Raumgröße, nur begrenzt Personen aufhalten. Dennoch wird versucht, ein freundliches und familiäres Ambiente zu schaffen, in dem man sich trotz Corona wohlfühlen kann.

Stattfinden sollen, geschützt durch einem wunderschönen, von der Stadt (vielen Dank an dieser Stelle) gestellten Spuckschutz: Migrationsberatung, Beratungen für Alleinerziehende, für Paare, zu Trennung und Scheidung, zum Thema häusliche Gewalt und Stalking, in Konfliktsituationen und Lebensfragen, für Frauen bei Brustkrebs (Kooperation mit Weiterleben e. V. ), für Eltern mit Baby oder Kleinkind ("Babysprechzeit"), zu Erwerbstätigkeit und Wiedereinstieg "Perspektive Wiedereinstieg") und Allgemeine Beratungen ("Kummerkasten").

Was davon angeboten werden kann, hängt von den entsprechenden Sicherheits-Voraussetzungen ab, die geboten sein müssen. Kleine Gruppen, die im Sitzen stattfinden wie z.B. das Gedächtnis- oder Beckenbodentraining und die Körperwahrnehmung können nach und nach natürlich unter Einhaltung der Regeln stattfinden. Größere Veranstaltungen wie das beliebte Frauenfrühstück, Bewegungskurse, Kleinkindgruppen und die verschiedenen Angebote für Senior*innen, dürfen in den Räumen weiterhin nicht stattfinden. Für Yoga, die Liebscher- und Bracht Schmerztherapie, usw. loten wir gerade aus, ob wir sie im Freien anbieten können. Online-Angebote wie zum Beispiel Feng Shui-Vorträge bleiben bestehen und werden ausgebaut. Das Frühstück am 2. Juni wird als ein gemeinsames Onlinefrühstück mit Vortrag stattfinden.

Wir sind nach wie vor über E-Mail und Telefon für Sie erreichbar. Telefon 06162 6364, E-Mail: frauenfreiraeume@t-online.de. Herzliche Grüße vom Team des Frauen- und Familienzentrums FrauenFreiRäume e.V, wir wünschen gute Nerven und bleiben Sie gesund.

Weitere Informationen unter
Telefon: 06162 6364
Internet: http://www.Frauenfreiraeume.de
E-Mail: Frauenfreiraeume@t-online.de

Weitere Berichte

Gemeinsames Spazierengehen

  • Martina Schweitzer-Hillig
  • REINHEIM
  • 28.10.2020

Das Frauen- und Familienzentrum bietet unter der Leitung von Gudrun Kabel jeden Dienstag um 10.30 Uhr ein gemeinsames Spazierengehen an. Anmeldungen direkt bei Frau ...

"Lebenslust statt Krankheitsfrust" – Angeleitete Gruppenangebote im ZIBB

  • Bianca Keim
  • GROß-UMSTADT
  • 13.01.2020

Der Verein Frauen für Frauen bietet in den Räumen des Zentrum Information Beratung Bildung (ZIBB) seit vielen Jahren wertvolle Gruppenangebote, welche sich auch ...

Neues aus Kunst und Kultur in den FrauenFreiRäumen Reinheim e. V.

  • Martina Schweitzer-Hillig
  • REINHEIM
  • 14.04.2020

Das Frauen- und Familienzentrum FrauenFreiRäume Reinheim e.V. will mit der Gruppe "Reise-lustig?" unter der Leitung von Brigitte Ebeling und Hannelore Walz-Kirschbaum, ...

Sie haben auch etwas Interessantes zu berichten?

Schreiben Sie jetzt Ihren Beitrag.

Beitrag erstellen
Lade Daten