Ein Buch für dunkle Wintertage

Claire Dietz-Charritat, eine mit ihrer Familie in Mainz lebende Französin, war lange Zeit Lehrbeauftragte für Französisch im Fachbereich Geschichte der Johannes Gutenberg-Universität. Sie hat ein zweites - originelles, amüsantes und zugleich lehrreiches - Buch verfasst, damit ihr Hobby in höchst produktiver Weise ausgelebt und uns zugänglich gemacht: "Zwischen zwei Spiegeln – Entre deux Miroirs".

Franzosen haben ein besonderes Faible für Sprache, die sie oft spielerisch und mit hintergründiger Ironie handhaben, zu unserem Vergnügen. So auch hier: In 48 Anekdoten von einer bis drei Seiten Länge werden menschliche und allzu menschliche Befindlichkeiten, Handlungen und Verhaltensweisen sowie sprachliche Eigenarten beider Länder aufgespießt. Es werden alltägliche Situationen, Widersprüche und Kurioses mit leichter Hand aufgegriffen, abwechselnd ernst, besinnlich, heiter und zuweilen rührend. Ein Kaleidoskop von Themen aus allen Lebensbereichen.

Die Geschichten sind parallelisiert: auf der linken Seite die deutsche Fassung, auf der rechten die französische, wobei die Autorin eingangs darauf hinweist, dass die Texte keine einfachen wörtlichen Übersetzungen sind, sondern dem Duktus der jeweiligen Sprache folgen, also Übertragungen sind, in denen sich viele Parallelitäten, kaum wahrnehmbare, aber auch handfeste Unterschiede spiegeln, wie sich an einem schönen Beispiel verdeutlichen lässt:

"Wenn ein Franzose hier schreibt, meint er gestern. – Quand un Allemand écrit hier, il veut dire ici."

Aber man sollte sich von der Leichtigkeit nicht täuschen lassen: Versehen mit einem beachtlichen Hintergrundwissen, gewonnen unter anderem aus ihren Erfahrungen in Europa, China und den USA, macht die Autorin unterschiedliche Mentalitäten und sprachliche Eigenarten sichtbar, die dem Leser ein Verständnis für andere kulturelle Prägungen und Gewohnheiten eröffnet. Als Fazit kann man mit Überzeugung sagen: ein Buch, das für mühevolle Corona-Zeiten und graue Wintertage ein spannendes und lehrreiches Lesevergnügen garantiert.

Eine Buchempfehlung von Dr. Peter Lautzas, Vorsitzender des Fördervereins des Stadthistorischen Museums Mainz.

Claire Dietz-Charritat:
Zwischen zwei Spiegeln – Entre deux Miroirs
Shaker Media, Düren 2020
broschiert, 232 Seiten, 14,90 €

In Mainz zu erwerben:
Buchhandlung Shakespeare
Gaustraße 67
55116 Mainz
Tel.: 06131 22 68 93
Fax: 06131 23 25 74
Email: shakespeareso@yahoo.de
Mo-Fr 9:30 bis 19:00
Sa 9:30 bis 16:00

Sie haben auch etwas Interessantes zu berichten?

Schreiben Sie jetzt Ihren Beitrag.

Beitrag erstellen

Termine aus der Region

Lade Daten