zur Suche

65428 RÜSSELSHEIM

Ein Zuhause schaffen für Menschen mit psychischen Erkrankungen

Von Anke Creachcadec (SPV)

Die Volkshochschule Rüsselsheim und der Sozialpsychiatrische Verein Kreis Groß-Gerau e.V. laden ein zu einem Vortrag am Mittwoch, 30.10.2019 um 17 Uhr in das Bildungszentrum Landrat-Harth-Heim, Darmstädter Straße 101 in Rüsselsheim. Der Eintritt zum Vortrag ist frei, eine Anmeldung ist nicht nötig. Vor Ort gibt es einen Infotisch.

Integration von Menschen mit psychischen Erkrankungen

Seit der Psychiatrie-Enquete 1975 und der darauf folgenden Bewegung der Enthospitalisierung von Langzeitpatienten ist in den Bereich "Wohnen für psychisch kranke Menschen" viel Bewegung gekommen. Ziel ist es, Menschen mit chronischen psychischen Erkrankungen gemeindenahes und selbstbestimmtes Wohnen zu ermöglichen.

In dieser Zeit des Aufbruchs entstanden, ist der Sozialpsychiatrische Verein Kreis Groß-Gerau e.V. (SPV) inzwischen kreisweit tätiger Träger und bietet u.a. Beratungsstellen, Tagesstätten und verschiedene Wohnformen für Menschen mit psychischen Erkrankungen in unserer Region.
In Hessen hat das innovative und integrative Projekt "Begleitetes Wohnen in Familien" des SPV Vorbildcharakter.

Erfahrungen im Kreis Groß-Gerau

Im Vortrag berichtet Heidi Stolz, Fachkrankenschwester für Psychiatrie und Koordinatorin des Fachdienstes "Begleitetes Wohnen in Familien" von ihren Erfahrungen mit der Umsetzung der Idee, chronisch psychisch erkrankte Menschen in Gastfamilien im Kreis Groß-Getrau zu integrieren.

Gemeinsam mit 4 Kolleginnen begleitet Heidi Stolz Paare, Alleinstehende und Familien im Kreis, die sich entscheiden, einen Menschen mit psychischer Erkrankung bei sich aufnehmen. Sie blickt dabei auf einen über 10-jährige Erfahrung zurück. "Wichtig ist vor allem, dass die Chemie stimmt", ist ihr Credo. Die Fachfrau wird in ihrem Vortrag Interessierte über Abläufe im Projekt informieren und darüber, wie es gelingen kann, für die Gastfamilie und den Gast ein gutes Zusammenleben zu organisieren, in dem beide profitieren.

Gastfamilien eröffnen neue soziale Beziehungen

Derzeit leben im Kreis Groß-Gerau im Rahmen des Projekts "Begleitetes Wohnen in Familien" (BWF) 18 Klientinnen und Klienten, die vom SPV betreut werden, in 16 Gastfamilien. Die Betroffenen wünschen sich Unterstützung und Begleitung im Alltag und können sich ein eigenständiges Leben momentan nicht vorstellen. Das Leben in einer Gastfamilie bietet ein gewisses Maß an persönlicher Freiheit, Individualität und Lebensqualität und kann neue Beziehungsmöglichkeiten eröffnen.

Frau Stolz wird begleitet von einem der Gäste des BWF. Dadurch erhalten die Zuhörer auch Einblick in die Sichtweise der Nutzer des Angebots. Sie erfahren, wie es ist, in der Gastfamilie ein neues Zuhause zu finden.

Kontakt zum Fachdienst "Begleitetes Wohnen in Familien":
Sozialpsychiatrischer Verein Kreis Groß-Gerau e.V. (SPV), www.spv-gg.de
SPV Zentrum Rüsselsheim, Telefon: 06142/ 1202-300, bwf@spv-gg.de
SPV Zentrum Biebesheim, Telefon: 06258 / 5077-500 , bwf@spv-gg.de

Weitere Beiträge

Marieke Rudeck

64521 KREIS GROß-GERAU

Begegnung und Spaß beim Sommerfest

Kleine und große Besucher kamen kürzlich zum Sommerfest des Familienpatenprojektes des Kreises zusammen und genossen, trotz einiger Regenschauer, schöne Stunden. ...

NAUHEIM

LFV Nauheim: Vortrag über Psychose

Psychose – wenn die Wirklichkeit verlorengeht, so lautet der Titel eines Vortrages der Nauheimer Landfrauen mit zwei Vertretern des Sozialpsychiatrischen Vereins Kreis Groß-Gerau e.V. (SPV). Die schizophrene Psychose ist eine psychische Erkrankung, die in der Öffentlichkeit häufig falsch wahrgenommen und verstanden wird. Der Vortrag "Psychose – wenn die Wirklichkeit verlorengeht" ...

Jürgen Horn

64521 KREIS GROß-GERAU

Lesung für einen guten Zweck

Zugunsten des Sozialpsychiatrischen Vereins Kreis Groß-Gerau e. V. lasen Mitte April drei Autoren im "Las Brisas" in Rüsselsheim. Es war die dritte südhessische ...

Lade Daten