Eine tolle Masche – der bunte Teil eines Gesamtkunstwerkes

Schal, Mütze, Jacke – das alles muss jetzt erst mal warten. In der NadelStube – einem Projekt der Generationenhilfe Büttelborn- wird Kunstvolles und Buntes für die Nachhaltigkeit gearbeitet.

Im Museum Frieder Burda in Baden-Baden wird die von den Künstlerinnen Margaret und Christine Wertheim initiierte Ausstellung "Wert und Wandel der Korallen" gezeigt. Sie besteht aus von Bürger*innen gehäkelten Elementen und soll auf die dramatische Situation in den Weltmeeren aufmerksam machen.

Aus den einzelnen Teilen, die aus Bändern und Schnüren, Wolle – und auch aus recyceltem oder nicht mehr benötigtem Plastik- gehäkelt wurden, entsteht ein von den Künstlerinnen zusammengesetztes Gesamtkunstwerk.

Vom Sponsor EnBW wird pro Koralle ein Spendenbeitrag zu Beginn der Ausstellung an Sea Shepherd Deutschland zur Verfügung gestellt, die sich den Schutz der Weltmeere zur Aufgabe gemacht haben.

Die Ausstellung in Baden-Baden ist geöffnet vom 29.Januar bis 26. Juni 2022.

Die Riffe werden nach Ende der Ausstellung im Sommer 2022 auch weiterhin der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Anfragen von Museen, Firmen und Städten liegen dem Museum Frieder Burda bereits vor. So werden sie hoffentlich lange auf sich aufmerksam machen und zum Nachdenken anregen.

Wer mehr über die Generationenhilfe Büttelborn und das Projekt Nadelstube erfahren will, kann sich unter www.generationenhilfe-buettelborn. de informieren oder auch montags von 15-17 Ihr die Sprechstunde im Historischen Rathaus Worfelden besuchen.

Weitere Informationen unter
Telefon: 061528554912 Internet: http://www.generationenhilfe-buettelborn.de
E-Mail: hkemper-shishko@t-online.de

Sie haben auch etwas Interessantes zu berichten?

Schreiben Sie jetzt Ihren Beitrag.

Beitrag erstellen

Termine aus der Region

08.
Dezember
Souveränes Auftreten im Vorstellungsgespräch

ZIBB Groß-Umstadt

GROß-UMSTADT

09.
Dezember
Lade Daten