Evangelisches Dekanat: Mit Teamplay und Köpfchen in die Konfi-Zeit

"The Wall – Mauern überwinden." Mit diesem Motto starteten Mitte September über 250 Jugendliche in das 17. Konfi-Adventure des Evangelischen Dekanats Ingelheim-Oppenheim. Bei dem zweitägigen erlebnispädagogischen Abenteuerparcours im Schatten der Oppenheimer Landskronruine galt es nicht nur, an insgesamt zwölf Stationen buchstäblich einige Mauern zu überwinden, sondern auch über die eigenen Grenzen hinauszuwachsen, mutig Neues auszuprobieren und im Team einige kniffelige Aufgaben zu meistern. Ein spannender Start in die gemeinsame Konfi-Zeit, natürlich mit Abstand und Hygienekonzept.

Wie Mauern überwunden werden können, zeigte die Evangelische Jugend pantomimisch während des Gottesdienstes. Eingefroren standen sie zu dritt vor einer unüberwindbaren Mauer, ähnlich wie bei den Mauern von Jericho (Jos 6). "Gott hilft uns, mit Mut und Kraft Mauern zum Einsturz zu bringen", ermutigte Dekanatsjugendpfarrerin Tanja Brinkhaus-Bauer mit Pfarrerin Julia Freund (Nieder-Olm) und Pfarrer Johannes Hoffmann (Guntersblum) die Jugendlichen. Dann, ganz plötzlich, ein lautes Tröten: Auftakt zum Konfi-Adventure 2021.

An zwei Sonderstationen waren die Wünsche der Jugendlichen gefragt: zum Jugendkirchentag 2022 in Gernsheim und zur Frage der Evangelischen Jugend des Dekanats, was sich an Kirche ändern müsse. Eine schöne Möglichkeit, um Jugendlichen "eine Stimme" zu geben, so EJVD-Vorsitzender Jeremy Sieger. "Wir fanden die Stationen mit den Seilen am besten", so die einhellige Meinung der beiden Konfi-Gruppen der Christuskirchengemeinde in Bingen. "Da mussten wir besonders gut zusammenarbeiten." Fazit: Der Fairness-Pokal für besonders gutes Miteinander ging an das Team der Kirchengemeinde Bodenheim-Nackenheim 3 und Nieder-Olm 3. Unter tosendem Applaus konnten die Konfi-Gruppen aus Dienheim und der Christuskirchengemeinde Bingen 2 auf das Siegertreppchen steigen. Platz 2 ging an die Christuskirchengemeinde Bingen-Büdesheim 1 und Dexheim-Schwabsburg 1, während sich die Konfi-Gruppen aus Bodenheim-Nackenheim 3 und Nierstein 2 jeweils den dritten Platz sicherten.

Mit der Siegerehrung galt es auch Abschied zu nehmen von Dekanatsjugendreferent Wilfried Rumpf, der das Konfi-Adventure seit 2007 sukzessive weiterentwickelte und zu einer beliebten Großveranstaltung für junge Menschen im Dekanat etablierte. 14 Jahre lang prägte Rumpf mit Know-how, Engagement und Herz das Konfi-Adventure, resümierte Jugendhausleiter Jürgen Salewski die gemeinsame Zeit.

Umfassend unterstützt wurde das Leitungsteam um Wilfried Rumpf, Margarete Ruppert, Heike Weber und Jürgen Salewski durch den Gemeindepädagogischen Dienst, dem Oppenheimer Jugendhaus, Pfarrpersonen der Gemeinden und über 30 Ehrenamtliche aus dem Evangelischen Dekanat Ingelheim-Oppenheim. Ein großer Dank gilt zudem dem Diakonischen Werk Rheinhessen, der Schulsozialarbeit der IGS Oppenheim, dem Kinder- und Jugendbüro der VG Rhein-Selz sowie der Stadt Oppenheim für die Nutzung des Geländes rund um die Oppenheimer Landskrone.

Weitere Informationen unter
Internet: https://www.evangelisches-dekanat-ingelheim-oppenheim.de

Sie haben auch etwas Interessantes zu berichten?

Schreiben Sie jetzt Ihren Beitrag.

Beitrag erstellen

Termine aus der Region

04.
Oktober
Grundlagen der Wohnberatung - Schulung startet

digitale Veranstaltung per „Zoom“

KASSEL

04.
Oktober
Lade Daten