FLS veranstaltet 9. Darmstädter Aktionswochen gegen Antisemitismus 2021

Zum 9. Mal in Folge veranstaltet der Förderverein Liberale Synagoge seine Darmstädter Aktionswochen gegen Antisemitismus 2021: So finden im November noch jeweils Jüdisches Darmstadt-Rundgänge statt Sonntag, 21.November (15.30) und 28. November (15.30) – Titel: Auf den Spuren der Liberalen Synagoge, eines NS-Verbrechens (des Synagogenbrands vom November 1938 und der Menschenjagd in Darmstadt auf Deutsche jüdischen Glaubens, der Gewaltakte gegen ihre Wohnungen und Geschäfte) und vergessener Darmstädter Jüdinnen und Juden. Beim letzten FLS-Rundgang des Erinnerungsarbeitsjahr 2021, am 28.11., gibt es einen Spezial-Rundgang, der sich neben der Liberalen Synagoge auch mit dem lange vergessenen, erst ungemein spät, im Januar 2017, auf Initiative des FLS mit einem Platz und einer Gedenktafel vorm Eingang des Merck-Böllenfalltorstadions geehrten SV Darmstadt 98-Vorsitzenden der Weimarer Demokratie-Zeit Dr. Karl Heß (1900-1975). Heß amtierte von 1928-33 als Vorsitzender der Lilien, ehe die Nazis ihn illegal aus dem Amt und dann aus seiner deutschen Heimat vertrieben. Voranmeldung ist ob der Corona-Lage erforderlich: martin.frenzel@liberale-synagoge-darmstadt.de. Eintritt frei. Der Förderverein feiert 2021 sein zehnjähriges Bestehen, gegründet am 25. Januar 2021. Aber auch der Julius Landsberger-Platz unweit der Gedenkstätte wurde vor genau 10 Jahren, am 9. November 2011, auf Initiative des FLS eingeweiht. "Mit den 9. Darmstädter Aktionswochen gegen Judenhass seit 2012 wollen wir ein Zeichen für ein geschichtsbewusstes, liberales und antiautoritäres Darmstadt setzen, das sich bewusst ist, dass diese Stadt einmal eine tiefbraune Hochburg war", so der Tenor des FLS. Am Dienstag, 30. November 2021, spricht der Historiker und Buchautor ("Eine Zierde unserer Stadt) Martin Frenzel im Literaturhaus (Kasinostr.) um 20.00 Uhr über Vergessene Darmstädter Jüdinnen und Juden: Von Rabbi Julius Landsberger bis zum mutigen Rabbi der Weimarer Republik Bruno Italiener, über den Darmstädter Kultur- und Technikphilosophen Prof. Dr. Julius Goldstein bis hin zu Darmstädter Jüdinnen und Juden wie Herta Mansbacher, Marie Trier und Elsbeth Juda, geb. Goldstein. Zum Abschluss der Darmstädter Aktionswochen ist noch ein Vortrag des Antisemitismus-forschers Prof. Dr. Samuel Salzborn geplant, am Mittwoch, 15.Dezember 2021, 20.00 Uhr: Der Sozialwissenschaftler und Antisemitismusbeauftragte von Berlin spricht über sein neues Buch Kollektive Unschuld. Die Abwehr der Shoah im deutschen Erinnern (2020). Je nach Pandemielage findet dieser Vortrag entweder im Literaturhaus oder via Zoom statt. Beide Vorträge kosten je 6 Euro Eintritt. "Unsere beiden Benefizspenden-Kampagnen ‚Darmstadt braucht eine Rabbi Bruno Italiener-Gedenktafel und einen Julius Goldstein-Platz mit Gedenktafel mussten wir wegen der schwierigen Corona-Lage aufs Frühjahr und den Herbst 2022 verschieben." Nach wie vor sammelt der FLS aber Spenden für beide Projekte. Mehr Infos: www.liberale-synagoge-darmstadt.de

Weitere Informationen unter
Internet: http://www.liberale-synagoge-darmstadt.de
E-Mail: martin.frenzel@liberale-synagoge-darmstadt.de

Sie haben auch etwas Interessantes zu berichten?

Schreiben Sie jetzt Ihren Beitrag.

Beitrag erstellen

Termine aus der Region

04.
Dezember
Piraten in der Rumpelkammer

Hoftheater Haschmasch

BOBENHEIM-ROXHEIM

04.
Dezember
Telemannkantate im ev. Gottesdienst am 2. Advent

Evangelische Dreifaltigkeitskirche Darmstadt-Eberstadt

DARMSTADT-EBERSTADT

04.
Dezember
Weihnachtsfeier des VdK-OV-Nauheim am 04.12.2022

Saalbau - Erzgebirgischer Heimatverein - Bahnhofstr. 34

NAUHEIM

Lade Daten