Große Begeisterung für "Sternsingen to go" in Niederbrechen

"Segen bringen, Segen sein. Kindern Halt geben – in der Ukraine und weltweit." So lautet das Leitwort der 63. Aktion Dreikönigssingen. Das Beispielland ist die Ukraine. Hierzu gibt es einen Infofilm von Willi Weitzel. Diesen Link können Sie kopieren und so zum Film gelangen: https://youtu.be/PiurahjHiYg

Sternsinger/innen sind in diesen Tagen gerne gesehen um den Dreikönigstag, der Erscheinung des Herrn (Epiphanias). Sie ziehen mit festlichen Gewändern durch unsere Straßen und bringen den Segen in die Häuser: "Öffnet das Haus, und öffnet das Tor! Die Sternsinger stehen als Boten davor. Wir bringen den Segen der Heiligen Nacht. Gott gibt euch Geleit und hält über euch Wacht. So seid nun gesegnet – auch dieses Jahr! Kaspar, Melchior und Balthasar."

Mehr als 75.600 Projekte für benachteiligte Kinder

Die Aktion wurde 1959 erstmals gestartet. Das Dreikönigssingen ist inzwischen die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Rund 1,19 Milliarden Euro sammelten die Sternsinger seit dem Start der Aktion. Mehr als 75.600 Projekte für benachteiligte Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa wurden in dieser Zeit unterstützt, berichtet die "Aktion Sternsingen" begleitend in diesem Jahr.

In einer besonderen Zeit hat man in Niederbrechen die Aktion in diesem Jahr an die Pfarrkirche verlegt. Rund 360 Vorbestellungen lagen vor. Die Menschen warten am Jahresanfang auf den Segen der durch die Sternsinger musikalisch und natürlich mit dem Segensspruch ins Haus gebracht wird. Wurde er früher noch mit Kreide in den Hauseingängen angeschrieben, sind schon seit einigen Jahren Aufkleber die stabilere Variante und so zieren an vielen Türen schon einige Aufkleber die Eingänge. Mit "Sternsinger to go", so auch Pfarrer Ernst-Martin Benner am Rande der Abholstationen an der Kirche, geht die Sternsingeraktion nicht in Vergessenheit.

Zeit zur Anbetung und zum Singen

Der enorme Zuspruch begeisterte sowohl die Betreuer, die die Aktion erdacht, vorbereitet und nun bei frischen Temperaturen stimmungsvoll durchgeführt haben, viele Menschen freuten sich aber auch, einander zu sehen, und die Neujahrsgrüße persönlich überreichen zu können. Viele Besucher und Familien mit Kindern nutzen auch den Weg zur Krippe in St. Maximin und nahmen sich Zeit zur Anbetung und sogar zum Singen an der Krippe. So werden Traditionen gewahrt und liebevoll weitergegeben an die nächste Generation.

An der Krippe werden erst in Kürze die drei Könige in der Krippenlandschaft erscheinen. Und so kamen viele Menschen sternförmig von der Kirche mit einem kleinen braunen Papiertütchen. Der Inhalt: Der Informationsflyer zur Sternsingeraktion, ein Beutelchen Weihrauch, das Armband mit dem Schriftzug der Aktion "*Segen bringen, Segen sein* 20*C+M+B+21* und natürlich dem Aufkleber für den Eingangsbereich. Abgerundet mit ein paar Sternen war es eine richtig liebe Aktion.

Sie haben auch etwas Interessantes zu berichten?

Schreiben Sie jetzt Ihren Beitrag.

Beitrag erstellen

Termine aus der Region

18.
Januar
Techniksprechstunde in der Seniorenabteilung

Nachbarschaftshaus Wiesbaden

WIESBADEN/BIEBRICH

18.
Januar
Lade Daten