GRÜNE fordern mehr Sicherheit beim Radfahren

Immer mehr Bürger/-innen steigen derzeit auf das Fahrrad um. Im letzten Jahr hatte die Fahrradbranche eine Umsatzsteigerung von 34 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Um diese nachhaltige Art der Mobilität besonders auf kurzen Strecken Innerorts zu fördern, muss das Radfahren in Bad Camberg für alle Altersgruppen sicherer gestaltet werden.

Die Arbeitsgruppe für nachhaltige Mobilität des OV Bündnis90/DIE GRÜNEN hat sich bei einer Ortsrundfahrt durch Bad Camberg von den Gegebenheiten für Fahrradfahrer/-innen in der Kurstadt ein Bild gemacht. Etliche Hindernisse auf den Schulwegen, bei Versorgungsfahrten und bei Fahrten im Umland konnten aufgezeigt werden.

Ein Schwerpunktthema sind die B8 und die Bahnhofsstraße, wo es im Kreuzungsbereich der beiden Straßen durch die beengte Straßenführung zu einer starken Beeinträchtigung der Fahrradfahrer/-innen kommt. Schüler/-innen können die Taunusschule sicher mit dem Rad nur auf Umwegen durch die Altstadt erreichen. Bei Einhaltung der neuen Abstandsregelung von 1,5 m Seitenabstand gem. StVO ist ein Überholvorgang auf der B8 bei Gegenverkehr ab sofort nicht mehr möglich.

Eine Verbesserung der Situation für Fahrradfahrer/-innen in Bad Camberg ist nach Meinung der Grünen dringend notwendig und der Ortsverband wird sich auch in Zukunft verstärkt für mehr Sicherheit beim Radfahren einsetzen.

Sie haben auch etwas Interessantes zu berichten?

Schreiben Sie jetzt Ihren Beitrag.

Beitrag erstellen

Termine aus der Region

28.
Juli
28.
Juli
28.
Juli
Jan Lisiecki, Klavier

Kurhaus Wiesbaden, Friedrich-von-Thiersch-Saal

WIESBADEN

Lade Daten