zur Suche

64569 NAUHEIM

Herzlich Willkommen Andreas Amberger beim FCIN

Von Christiane Skutella

Unsere Betreuer werden seit 01.03.2019 tatkräftig und hochmotiviert von Andreas Amberger unterstützt. Er suchte nach einer neuen Herausforderung, hat diese bei uns gefunden, worüber wir uns sehr freuen. Mit ihm haben wir einen weiteren sehr erfahrenen, DFB-lizensierten Betreuer in unseren Reihen. Mit ihm können wir nun auch unter anderem spezielles Technik- u. Individualtraining anbieten.
Doch lest selber ein paar persönliche Worte von ihm - Auszüge aus einem Interview mit unserer Presseabteilung.

Warum bist Du Trainer geworden? Was bedeutet das für Dich? Was ist Deine Motivation?
Ich bin Trainer geworden, weil es eine tolle Sache ist ein Teil vom Ganzen zu sein und es ist klasse, wenn die eigenen Erfahrungen bei der Mannschaft bzw. Spieler/innen Früchte tragen. Motivation ist für mich Spaß und Freunde am Sport zu fördern. Es bereitet mir sehr viel Freude Kinder und Jugendliche gezielt auszubilden.

Wie lange trainierst Du schon und warum siehst Du Dich beim FCIN?
Ich bin schon fast seit 20 Jahren als Trainer in Sachen Fußball unterwegs. Nach meiner 3-jährigen Pause suchte ich nun eine neue Herausforderung. Es bereitet mir sehr viel Freude Kindern und Jugendlichen den Fußball näherzubringen und eine Mannschaft weiterzuentwickeln. Der erste Kontakt kam von meiner Seite über Vincenzo Casali. Desweiteren hat dann noch ein Gespräch mit den verantwortlichen des FCIN stattgefunden. Das Gespräch war recht positiv und schnell geklärt, da eine Wellenlänge. Mich hat beeindruckt, was bei FCIN entstanden ist und was noch gemacht werden soll, dies möchte ich gerne mitgestalten. Ich freue mich auf die Aufgabe, meine Erfahrungen in die Nachwuchsarbeit beim FCIN einbringen zu können.

Auf was legst Du Wert als Trainer, was willst Du erreichen?
Langfristig sollen die Kids vom FCIN zu gesellschaftlich, sportlich und charakterlich gut ausgebildeten Fußballern/innen werden. Um das Ziel zu erreichen, spielen natürlich viele Faktoren eine wichtige Rolle z.B. Disziplin, Teamgeist, Fairplay, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Verantwortung, Selbstvertrauen sowie Respekt usw. In den meisten Juniorenmannschaften ist es aufgrund der hohen Spieleranzahl für den/die Trainer nur schwer möglich individuell an den Stärken und Schwächen der einzelnen Spieler/innen zu arbeiten. Deshalb ist mein Ziel langfristig und organisiert individuell mit den Kids zu Arbeiten und sie gezielt auszubilden.

Was machst Du in Deinem „normalen“ Job? Hast Du hier noch genug Zeit und Muße im Ehrenamt?
Beruflich bin ich in Frankfurt bei einer großen Fluggesellschaft beschäftigt. Ehrenamtliche Mitarbeit sind die Stütze und Basis des Vereinslebens, deshalb nehme ich mir die entsprechende Zeit für eine tolle Sache.

Vielen Dank Andreas für Deine offenen Worte. Wir wünschen Dir einen erfolgreichen Start bei uns, herzlich Willkommen!

Weitere Informationen unter
Internet: https://www.fc-italia-nauheim.de
E-Mail: info@fc-italia-nauheim.de

Weitere Beiträge

55291 SAULHEIM

FSV 1946 Saulheim setzt auf Konstanz

Der FSV 1946 Saulheim e.V. setzt auf Konstanz bei den Trainerbesetzungen der beiden aktiven Mannschaften und im direkten Unterbau der Jugendmannschaften. Der FSV-Präsident Mirko Pleic ist glücklich und stolz zugleich, bekanntgeben zu können, dass die Verträge der beiden Trainer der aktiven Mannschaften um ein weiteres Jahr verlängert werden konnten. Sascha Winsi und Andreas ...

Andreas Tillmann

65321 HEIDENROD

Kampfsportler der SG Laufenselden ausgezeichnet

Am 06. April 2019 fand die diesjährige Sportlerehrung durch den Rheingau-Taunus-Kreis und den Sportkreis Rheingau-Taunus in der Aula der Nikolaus-August-Otto-Schule ...

Andreas Tillmann

65321 HEIDENROD

Kleine Gruppe der SGL besucht die Kangaroo's

Wie im Bericht "zur Sportlerehrung durch den Kreis" vorangekündigt, waren am 20. Mai 2019 Ronya Riege (Berghausen), Nils Tyslik und Andreas Tillmann (Laufenselden) ...

Lade Daten