zur Suche

KLEIN-KROTZENBURG

Im 2-Takt durchs Grasbahnoval am Fasanengarten

Von Carmen Lausch

Am 7. September 2019 startete zum 9. Mal das 4-Stunden Mofarennen im Grasbahnoval des MSC Klein-Krotzenburg. Hartgesottene Fans trotzten dem Wetter und feuerten die Fahrer an. Im Fahrerlager wurde bis zur letzten Minute mit viel Enthusiasmus an den Mofas geschraubt.

Auf der 1.000 Meter langen, anspruchsvoll angelegten Spezialstrecke kämpften 32 Teams aus Deutschland und Österreich um die besten Positionen.

Das Rennen teilte sich in vier Rennabschnitte auf: ein Halbmarathon, ein Sprint, ein Rennen und ein Marathon. Vier Stunden gaben die Fahrer ihr Bestes und holten aus ihren Mofas und Rollern alles raus auf der Jagd nach den meisten Runden. Das Rennen lief sportlich fair und ohne nennenswerten Unfälle ab.

Siegerteam absolviert 137 Runden

Das Team "Die Österreicher" umrundeten in den 4 Stunden 137 Mal die Strecke und belegte damit Platz 1 in der "Open 50 Klasse", knapp vor "Fränzle Racing Team" auf Platz 2 und "OldSchoolMuckibude" auf Platz 3.

Bei den Prototypen siegten das Cross-Team-Oberwald gefolgt von Blue-Smoke-Gang und den "Rum-Fahrern". In der Roller 70 Klasse siegte das Team "Cross-Team-Oberwald" gefolgt von "Eichwald Roller Racing" und den "Pfälzer Buben". Bei den Standard Mofas gewann "Kreidler CHAOS Racing" vor "Black Bauty Tuning" und "Team4Pit 2".

Last but not least teilten sich zwei Teams in der Klasse Tuning Mofas das Siegerpodest. Auf Platz 1 siegten die "ccm-Zwerge" und den 2. Platz belegten die "50ccm Könige".

Der MSC Klein-Krotzenburg verlieh vier Sonderpokale: für die schnellste Rennrunde – den sicherte sich das Team Moped-Garage-Racing-Team mit einer Zeit von 1:35.587 Min. Für die weiteste Anreise: diesen holten sich "Die Österreicher", die 486 km von Frankenburg nach Klein-Krotzenburg zurücklegten. Für das älteste Renn-Mofa: eine Kreidler Florett, Bj. 1974, gefahren vom "Kreidler Oldschool Team" und für den Pechvogel des Tages:: die "Pfälzer Buben". Erst bremste sie ein Kolbenfresser nach dem freien Training aus, dann die Reparatur, um wenigstens noch insgesamt 50 Rennrunden absolvieren zu können.

In den Pausen zwischen den Rennabschnitten boten die Jugendfahrer der Trial Abteilung des MSC Klein-Krotzenburg den Zuschauern eine spektakuläre Show. Auf dem eigens hierfür aufgebauten Parcour zeigten die Trialer ihr Können und begeisterten das Publikum. Es gab auch wieder zahlreiche Oldtimer Schätze und Luxuskarossen zu besichtigen. Ein gelungenes kulinarisches Angebot rundete die familienfreundliche Veranstaltung ab.

Nach der Siegerehrung des 4-Stunden Mofarennen des MSC Klein-Krotzenburg fand noch die Siegerehrung des DMV Mofa Cups statt. Gesamtsieger war das Team "Oberwiermer Deifel" aus Gaggenau und nahm den Wanderpokal mit nach Hause. Platz 2 belegte der Vorjahres-Gesamtsieger "Moped Garage Racing Team" aus Rastatt.

Der krönende Abschluss dieser Veranstaltung bildete die After-Race-Party. Hier wurde noch einmal ordentlich "aufgedreht" und die Anspannung des Tages bis in die frühen Morgenstunden abgefeiert.

Weitere Informationen unter
Internet: http://www.msc-home.de

Weitere Beiträge

MSC Klein-Krotzenburg

KLEIN-KROTZENBURG

4-Stunden Mofa-Rennen beim MSC Klein-Krotzenburg

Am 7. September 2019 ist es wieder soweit. Bereits zum 9. Mal lädt der MSC Klein-Krotzenburg e.V. im DMV die Renn-Mofa-Szene an den Fasanengarten zum 4-Stunden-Rennen ...

Carmen Lausch

63512 KLEIN-KROTZENBURG

Saisonauftakt beim MSC: Motorrad-Zehnkampf am Fasanengarten

Am 11.01.2020 läutete der MSC Klein-Krotzenburg bei strahlendem Sonnenschein mit der 35. Auflage des Enduro-Frühstartes die Motorradsaison ein. 75 Teilnehmer aus ...

Bernd Lausch

63512 KLEIN-KROTZENBURG

Der MSC Klein-Krotzenburg kürte seine Clubmeister

Im Rahmen seines traditionellen Familien- und Helferabends ehrte der MSC Klein-Krotzenburg am 23.11.2019 seine erfolgreichsten Fahrer des Jahres und dankte den Helfern ...

Lade Daten