Impfen ist gesellschaftliche Solidarität

CDU bedankt sich für die Sonderimpfaktionen bei Dr. med. Tsai-Yu Jansen

"Sich impfen lassen, ist Ausdruck persönlicher, gesellschaftlicher Verantwortung und Solidaritätsbereitschaft", so der CDU-Vorsitzende Mathias Nippgen-van Dijk. Es sei nicht verständlich, wenn sich Menschen ohne medizinische Gründe bewusst nicht impfen lassen und einem Gesundheitsrisiko aussetzen sowie Schaden an Leib und Leben in Kauf nehmen. "Nicht mehr im Einklang mit der individuellen gesellschaftlichen Verantwortung ist es, wenn damit andere in die Gefahr für Leib und Leben gebracht werden." Zwischenzeitlich böten sich viele Möglichkeiten geimpft zu werden, es sei ausreichend Impfstoff im Umlauf.

Im Kontext dessen dankt die CDU für das persönliche Engagement und die hohe Einsatzbereitschaft des Praxisteams von Dr. Jansen. "Die Aktionen sind ein toller Beitrag in dieser herausfordernden Situation. Das verdient besonderen Dank und Respekt an das Team," sagt Peter Klingseisen von der CDU Idstein. Er fügte hinzu, "die Impfaktionen sind ein wichtiger Beitrag, der Idstein wieder einen Schritt weiter aus der Pandemie herausführen wird."

Insgesamt 1200 Idsteiner konnten sich bei drei Impfaktionen in der Praxis von Dr. med. Tsai-Yu Jansen impfen lassen. An vier Wochenenden im Samstags- und Sonntagseinsatz schleuste das Praxisteam jeweils 300 Impfwillige nach einem ausgeklügelten Ablaufplan durch die Praxis in der Rudolf-Virchow-Straße. Geimpft wurde mit dem Vakzinen von AstraZeneca und Johnson und Johnson. Zu den AstraZeneca-Aktionen kam noch die Zweitimpfung hinzu, die im vierwöchigen Abstand ebenfalls an den Wochenenden stattfand.

Die Sonderimpfaktionen wurden in enger Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung umgesetzt und sind durch die Koordinierung von Bürgermeister Christian Herfurth und dem Amt für Soziales, Jugend und Sport möglich geworden. Dass die Sonderimpfungen gut ankamen, zeigt die schnelle Vergabe der Impftermine. Die Anmeldung erfolgte im Amt für Jugend. Soziales und Sport der Stadt Idstein und die Termine waren jeweils nach kurzer Zeit vergeben. Viele Idsteiner Bürgerrinnen und Bürger waren froh darüber, den Impfservice hier in ihrer Stadt wahrnehmen zu können.

Die enge Zusammenarbeit zwischen der Stadtverwaltung und der Arztpraxis haben diesen Erfolg möglich gemacht und ist ein gutes Beispiel für die schnelle und unkomplizierte Zusammenarbeit zwischen der Stadt Idstein und den Idsteiner zivilgesellschaftlichen Akteuren. Gerade in der Pandemie hat das sehr zum Erfolg der Unterstützung der Bevölkerung beigetragen. Dafür gilt unser herzlicher Dank.

Weitere Informationen unter
Telefon: 06126 2290792
Internet: http://www.cdu-idstein.de
E-Mail: mathias.nippgen-vandijk@cdu-idstein.de

Weitere Berichte

Offener Themenabend: "Die letzte Wegstrecke gemeinsam bewältigen"

  • Nicole Muntermann
  • IDSTEIN
  • 18.05.2021

Offener Themenabend: "Die letzte Wegstrecke gemeinsam bewältigen" Die Hospizbewegung im Idsteiner Land und die Stadt Idstein laden zu einem Online-Vortrag via Zoom ...

Grandpierre Design GmbH

Altstadtführungen am 21. & 22. August in Idstein

  • Natalie Rzymski
  • IDSTEIN
  • 21.08.2021 – 22.08.2021

„Altstadt“ oder „Idstein einmal anders“ Stadtführungen am 21. und 22. August 2021 in Idstein

Grandpierre Design GmbH

Altstadtführungen am 4. und 5. September in Idstein

  • Natalie Rzymski
  • IDSTEIN
  • 04.09.2021 – 05.09.2021

„Altstadt“ oder „Idstein einmal anders“: Stadtführungen am 4. und 5. September 2021 in Idstein

Sie haben auch etwas Interessantes zu berichten?

Schreiben Sie jetzt Ihren Beitrag.

Beitrag erstellen

Termine aus der Region

02.
Dezember
Pilates bei der SKG Wallerstädten

Mehrzweckraum der Turnhalle Wallerstädten

GROß-GERAU/WALLERSTÄDTEN

02.
Dezember
Selbsthilfegruppe für Stomaträger/innen und Angehörige

Gaststätte "Zur Alten Post"

BINGEN

02.
Dezember
Die HighKnees: Rockiges Weihnachtsmarkt-Warm Up im Opel Altwerk

"Opellounge"am Biergarten im Adamshof/Opel Altwerk

RÜSSELSHEIM

Lade Daten