JOB & LIEBE

….wie geht das denn zusammen? Kann das überhaupt zusammen gehen? Manche sagen: "Ich liebe meinen Job" Gut- und was genau heißt das?

Wörtlich genommen könnte es meinen, dass ein Mensch das mag, was er tut oder dass er das, was er tut, sogar als Berufung empfindet. Das klingt fast schon pathetisch und trägt Leidenschaft in sich, Erfüllung und Zufriedenheit.

Und was, wenn man sagt: "der Job macht mich krank". Was genau kränkt denn daran? Ist es Zeit für einen Spurwechsel und oder was braucht es, um gesund zu bleiben?

Was, wenn man sich während der unbezahlten Familienarbeit danach sehnt, in freundlicher Umgebung etwas zu bewirken, Anerkennung und Wertschätzung zu erfahren bei gleichzeitig guter Bezahlung? Job und Liebe. Was sagen Sie dazu, liebe Frauen?

Das Zentrum Information Beratung Bildung - Frauen für Frauen e.V. in Groß-Umstadt lädt ein zu einem Dialog unter freiem Himmel. Gemeinsam mit Interessierten macht sich der Verein auf den Weg zu erfrischenden Antworten. Haben Sie Zeit und Lust zu einem inspirierenden Gedanken und Erfahrungsaustausch? Das ZIBB - Frauen für Frauen e.V. freut uns auf Sie.

• Wann: am Freitag, 10. September von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr

• Treffpunkt: Heubach, Parkplatz Wiesentalhalle

• Gruppengröße: maximal 6 Frauen

Am Donnerstag, den 21. September von 9.00-11.00 Uhr erfahren Interessierte in der kostenfreien Informationsveranstaltung mehr über "Minijob – Chancen und Risiken". Der Berufseinstieg über einen Minijob wird nach der Familienphase von vielen Wiedereinsteigerinnen als Chance wahrgenommen. In Deutschland arbeiten mehrheitlich Frauen in dieser Art des Beschäftigungsverhältnisses. Wie attraktiv ist die Beschäftigungsform aber tatsächlich? Welche Rechte hat eine Minijobberin? Welche Pflichten? Wo liegen die Grenzen und der Unterschied zum Arbeiten in der Gleitzone? Und wie wirken sich diese Beschäftigungsformen auf die soziale Absicherung, spätere Rente und den weiteren beruflichen Lebenslauf aus? Die Teilnehmerinnen haben die Möglichkeit, ihre bisherigen Erfahrungen einzubringen und individuelle Fragen zu stellen. Erläutert werden auch Strategien, die den Weg aus dem Minijob hin zur sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung ebnen können.

Um Frauen den Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt zu ermöglichen, bietet der Verein seit vielen Jahren unterschiedliche Programme, die auch gut ausgebildeten Frauen in Familienzeit oder in geringfügiger Beschäftigung den Wiedereinstieg in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung ermöglichen soll. Anmeldungen nimmt das ZIBB unter der Rufnummer 06078-72377 oder per Mail an info@zibb-umstadt gerne entgegen.

Weitere Informationen unter
Telefon: 06078 72377
Internet: https://zibb-umstadt.de/
E-Mail: info@zibb-umstadt.de

Weitere Berichte

Minijob- Chancen und Risiken Reicht es mir für die Rente?

  • Bianca Keim
  • GROß-UMSTADT
  • 07.09.2021

Ein Minijob mag in manchen Lebenssituationen praktisch und flexibel sein. Oft als Zuverdienst in Zeiten der Kinderbetreuung oder Pflege genutzt, könnte es sich ...

Larissa Anton

Zeitreise durch den Odenwald – sagenhafte Frauen im Spiegel ihrer Zeit

  • Martel Döring
  • OBER-RAMSTADT
  • 26.08.2021

Nach längerer Pause beginnen am 07. Oktober 2021 um 19.30 Uhr im Scheunensaal der Hammermühle Ober-Ramstad wieder die Donnerstagsvorträge des Vereins für Heimatgeschichte. ...

Perspektive Wiedereinstieg nach Familienzeit

  • Martina Schweitzer-Hillig
  • REINHEIM
  • 27.09.2021

Das Frauen- und Familienzentrum FrauenFreiRäume Reinheim e.V. bietet in Kooperation mit dem ZIBB Groß-Umstadt, den Frauen helfen Frauen Dieburg und dem Büro für ...

Sie haben auch etwas Interessantes zu berichten?

Schreiben Sie jetzt Ihren Beitrag.

Beitrag erstellen

Termine aus der Region

Lade Daten