Jobbüro Schelmengraben ist auch während Pandemie aktiv und erfolgreich

Trotz Lockdown-Bedingungen: Im Jobbüro Schelmengraben gab es auch in den vergangenen Monaten zahlreiche Erfolge. Jobcoach Michaela Keller und ihre Kollegin Petra Schwinn sind in den Räumen des Stadtteilmanagements aktiv, um Menschen aus Wiesbaden und insbesondere dem Schelmengraben bei Fragen rund um Bewerbung und Arbeitssuche zur Seite zu stehen. Es gibt ein individuelles Beratungsangebot mit Terminen und einen offenen Job- und Bewerbertag. Die sämtlich kostenfreien Angebote konnten unter Lockdown-Bedingungen zeitweise nur eingeschränkt oder im neuen Format durchgeführt worden.

Dennoch freuen sich die BauHaus Werkstätten als Träger des Projektes, dass im Vergleich zum Vorjahr die Zahl der Beratungen und Vermittlungen sogar nennenswert angestiegen ist. Telefonische Erreichbarkeit war immer gegeben, Unterlagen wurden kontaktlos vorbeigebracht, eine Videochat-Platform eingesetzt. So konnte man den Betrieb bestmöglich aufrecht erhalten und weiterhin Menschen den Weg ins Berufsleben ebnen. Beraten wurden Menschen aller Qualifikationen, die auf der Suche nach einem Helferjob waren.

Vom Flüchtling zum Arbeitnehmer

In jedem Fall hat die Beratung den Klienten viel gebracht. Wie beispielsweise dem 30-Jährigen Syrer Mohammad Sheikh Albasetneh. Im Jahr 2016 kam er als Flüchtling nach Deutschland. Da es ihm in den ersten zwei Jahren bis zu Anerkennung seines Flüchtlingsstatus nicht erlaubt war zu arbeiten, nutzte er die Zeit und brachte sich selbst die deutsche Sprache bei. Ohne einen Sprachkurs besucht zu haben legte er die Prüfungen bis zum Erhalt seines B1-Zertifikates ab. Im Februar 2020 besuchte er zum ersten Mal das Jobbüro und bat um Unterstützung.

In seinem Heimatland Syrien hatte er den Abschluss des Bachelors der Wirtschaftswissenschaften erworben. Diese Dokumente hatte er bereits übersetzen und anerkennen lassen. Sheikh Albasatneh wollte in Deutschland nun seinen Masterabschluss erlangen. In der Beratung ergab sich, dass er zunächst fachliche sowie sprachliche Weiterbildungen absolvieren konnte. Danach wurde der Bewerbungsprozess wieder aufgenommen und im Februar dieses Jahres konnte er stolz seinen ersten Arbeitsvertrag präsentieren.

"Mir hat die Unterstützung des Jobbüros weitergeholfen"

Michaela Keller freut sich über den Erfolg: "Ich war mir immer sicher, dass Herr Sheikh Albasatneh seinen Weg gehen wird. Ich bin glücklich, dass ich ihn einen Teil auf seinem Weg begleiten konnte. Ich bin mir sicher, dass dies der Beginn eines erfolgreichen Berufslebens ist." Mohammad Sheikh Albasatneh ist dankbar: "Mir hat die Unterstützung des Jobbüros weitergeholfen. Frau Keller nahm sich immer die Zeit, die nötig war, baute mich auf und machte mir Mut."

Das Jobbüro Schelmengraben ist ein Projekt in Kooperation mit dem Jobcenter Wiesbaden und wird aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration gefördert. Arbeitssuchende können unter 0611-72393484 und 0611-72393489 einen Termin vereinbaren.

Weitere Berichte

BauHaus Werkstätten GmbH

Neues Jobteam im Schelmengraben

  • Michaela Keller
  • WIESBADEN
  • 24.07.2020

Das Team des Jobbüros Schelmengraben hat sich vergrößert: Mit Gerrit Schade und Philipp Gutmann konnten zwei ehrenamtliche Mitarbeiter gewonnen werden, die die ...

Stadtteilbüro Schelmengraben wieder da!

  • Sabine Köth
  • WIESBADEN
  • 28.05.2020

Das Stadtteil- und Jobbüro Schelmengraben hat wieder für Besucher geöffnet. Unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen werden die Angebote ...

Unterstützung für die Schuldnerberatung

  • Conny Schneider
  • WIESBADEN
  • 27.10.2020

Die Arbeitsgemeinschaft Schelmengraben e.V. konnte durch die Unterstützung von Fördermitteln aus der Lotterie GlücksSpirale ihre Schuldnerberatungstätigkeit ...

Sie haben auch etwas Interessantes zu berichten?

Schreiben Sie jetzt Ihren Beitrag.

Beitrag erstellen

Termine aus der Region

14.
April
Neue Selbsthilfegruppe bei Depressionen startet digital

Kreis Groß-Gerau/online

BÜTTELBORN

14.
April
14.
April
Lade Daten