Lisa Fitz, Kalle Pohl oder Mutter Beimer? "2G" macht Kultur wieder möglich

Die "Pluspunkt"-Bühne ist die nicht-kommerzielle Kleinkunstbühne des "Pluspunkt" Erbenheim, der Bildungs- und Begegnungsstätte der Evangelischen Paulusgemeinde.

Seit 2014 finden regelmäßig Veranstaltungen statt - von Comedy und Kabarett über Live-Musik bis hin zu Theater und Lesungen. Wie alle Bühnen war auch die "Pluspunkt"-Bühne durch das Coronavirus und die Auflagen zum Schutz vor Corona betroffen und zahlreiche Veranstaltungen mussten verschoben werden.

Mit der Option "2G", die das Land Hessen am 16. September beschlossen hat, kann nun das kulturelle Leben wieder zurückkehren. Denn "2G" heißt, dass nur noch Menschen mit einer vollständigen Corona-Schutzimpfung und nachweislich Corona-Genesene Zutritt zu Veranstaltungen haben und diese dann ohne Einschränkungen genießen können.

Diese "2G"-Option wird auch die "Pluspunkt"-Bühne in Erbenheim ziehen und so Kultur im eigenen Haus wieder möglich machen.

"Mit 2G können wir unsere Platzkapazität wieder ausschöpfen und die Gagen der Künstlerinnen und Künstler zahlen", erläutert Martin Biehl, Leiter des Pluspunkt Erbenheim. Als Veranstalter habe er nur eine Wahl gehabt: "2G oder keine Kultur" Denn auch wenn die Tickets auf der Pluspunkt-Bühne in der Regel lediglich 15 Euro kosten und damit unter den üblichen Preisen liegen, wird nicht bei den Gagen gespart. "Kunst ist wertvoll", lautet Biehls Credo – mit seiner Pluspunkt-Bühne möchte er daher den "Schatz Kultur" allen Menschen zugänglich machen und bemüht sich auch um moderate Preise. Durch eine finanzielle Unterstützung des Kulturamts der Landeshauptstadt Wiesbaden, vollständige ehrenamtliche Unterstützung der Mitarbeitenden der Pluspunkt-Bühne und gegebenenfalls einen Zuschuss von anderen Pluspunkt-Aktivitäten kann der Spagat aus fairen Gagen und geringen Ticket-Preisen erfolgen.

Ein Konzept, das aufgeht, und auch bei Künstlern gut ankommt. So kann die "Pluspunkt"-Bühne bei der Auswahl an Künstlerinnen und Künstlern Wert auf ein abwechslungsreiches Programm und exzellente Qualität legen. Darüber hinaus ist uns eine Mischung aus jungen Talenten und etablierten Größen wichtig.

Lisa Fitz (am 5. November), Kalle Pohl (am 12. November) oder Mutter Beimer (am 17. Dezember) kommen ebenso auf die "Pluspunkt"-Bühne wie die Newcomer Lea Hieronymus, Tochter von Sven Hieronymus (am 8. Oktober) oder Olaf Bossi (am 20. Oktober).

"Wir möchten zu einem vielfältigen Kulturleben beitragen und in den östlichen Vororten ein attraktives Angebot schaffen", betont Biehl und verweist auf eine ihm wichtige Sache: "Wir achten darauf, dass wir solche Akteure auf unserer Bühne präsentieren, die nicht oder nicht mehr in einer der zwei größeren Kleinkunstbühnen Wiesbadens zu sehen sind". Diese Vereinbarung sei mit den anderen Bühnen getroffen – und die "Pluspunkt"-Bühne halte Wort.

Das Programm der "Pluspunkt"-Bühne ist im Internet unter www.kabarett-wiesbaden.de zu finden. Tickets sind unter www.pluspunkt-erbenheim.tickets.de erhältlich.

Weitere Informationen unter
Telefon: 0611 7242520
Internet: http://kabarett-wiesbaden.de
E-Mail: info@pluspunkt-erbenheim.de

Sie haben auch etwas Interessantes zu berichten?

Schreiben Sie jetzt Ihren Beitrag.

Beitrag erstellen

Termine aus der Region

07.
Oktober
Infostände zum Welthospiztag

Rathaus Niedernhausen und Fussgängerzone Idstein

IDSTEIN

07.
Oktober
Wald und Klimawandel - unterwegs mit HessenForst und DGfM

Kranichsteiner Wald bei Darmstadt

DARMSTADT

07.
Oktober
Kelterfest der Bürgerinitiative Lebenswertes Neuhof (BLN)

Altes Feuerwehrgerätehaus Taunusstein Neuhof

TAUNUSSTEIN

Lade Daten