"Meister des Copy-Paste": Bachs Weihnachtsoratorium in Peter und Paul

Das Weihnachtsoratorium ist ein "Fake" oder zumindest ein "Remix" – würde man heute sagen. Was Johann Sebastian Bach in geistlicher Verzückung geschrieben zu haben scheint, entstand zu großen Teilen ursprünglich für weltliche Werke. Aus "Kron‘ und Preis gekrönter Damen" wurde da mal eben die beeindruckende Bass-Arie "Großer Herr, O starker König". Die Pauken und Trompeten aus einer Geburtstagskantate verwandelte Bach in das viel berühmtere "Jauchzet, frohlocket!"

Kunstvolle Umnutzung weltlicher Kompositionen

Aber Bach beherrschte das Recycling so gekonnt, dass der Zuhörer es kaum bemerkt. Ein großer Teil der Chöre und Arien des Weihnachtsoratoriums besteht aus wiederverwendeten vorangegangenen Kompositionen des großen Meisters – doch das wurde erst im 19. Jahrhundert bekannt. Vermutlich trieben Bach Zeitnot und der Wunsch nach Überleben seiner Werke dazu, einige ursprünglich weltliche Kantaten mit einem geistlichen Text zu unterlegen.

Das alles tut der Faszination des Weihnachtsoratoriums keinen Abbruch: Denn kaum eine Musik versetzt mehr in (vor)weihnachtliche Stimmung als die berühmteste Vertonung der Worte aus dem Lukasevangelium, die Bach in den Rezitativen neu mit Musik unterlegte und mit faszinierenden Chören und Arien ausschmückte.

Der KammerChor Hofheim und der Kirchenchor St. Peter und Paul entführen am 15. Dezember ab 17 Uhr in St. Peter und Paul Hofheim in diese weihnachtliche Welt – mit Teil eins zu Jesu Geburt und den "Fortsetzungsgeschichten" der Teile vier bis sechs vom Beschneidungsfest bis zum Dreikönigstag.

Das bewährte Hochheimer Kammerorchester unter Leitung von Katrin Ebert sowie die Solisten Ena Aldecoa (Sopran), Britta Jacobus (Alt), Rolf Sostmann (Tenor) und Hans-Georg Dechange (Bass und Leiter des KammerChors) ergänzen die Chöre unter dem Dirigat von Matthias Braun. Die erfahrungsgemäß schnell ausverkauften Karten sind in den Buchhandlungen Tolksdorf und Altes Rathaus erhältlich.

Informationen unter http://kammerchor-hofheim.de/2019/05/weihnachtsoratorium-j-s-bach/.

Übrigens: Wer sich schon einstimmen möchte oder keine Karten mehr bekommen sollte, hört den KammerChor bereits am Vormittag des dritten Advent mit der Bach-Kantate "Nun komm der Heiden Heiland" und dem "Magnificat" von Antonio Vivaldi im Gottesdienst von St. Johannes. http://kammerchor-hofheim.de/2019/05/bwv-61-nun-komm-der-heiden-heiland/

Weitere Informationen unter
Internet: http://kammerchor-hofheim.de

Weitere Berichte

VBV-Vereinsnachrichten

  • Elke Hantschel, VolksBildungsVerein Hofheim am Taunus e.V.
  • HOFHEIM
  • 27.11.2019

Die nächsten Wochen im Programm des VolksBildungsVereins Hofheim am Taunus e.V.: Tipp: Gutscheine für Weihnachten sind erhältlich. Offenener Stricktreff Leitung: ...

Lutherkirchengemeinde Wiesbaden

Raritäten mit dem Kammerchor des Bachchores

  • Michael Hofmeister
  • WIESBADEN
  • 10.10.2019

Am Sonntag, 3. November 2019 um 17:00 Uhr singt der Kammerchor des Bachchores Wiesbaden unter der Leitung von Jörg Endebrock in der Wiesbadener Lutherkirche, Mosbacher ...

VBV bietet Studienfahrt am 19. Oktober an

  • VolksBildungsVerein Hofheim e.V.
  • HOFHEIM
  • 18.09.2019

Der VolksBildungsVerein Hofheim e.V. bietet wieder eine Studienfahrt an. Thema: Ladenburg und die Römervilla von Bad Kreuznach Leitung auf allen Fahrten: Mario ...

Sie haben auch etwas Interessantes zu berichten?

Schreiben Sie jetzt Ihren Beitrag.

Beitrag erstellen

Termine aus der Region

06.
Dezember
06.
Dezember
Gang durch den Advent

Pauluskirche Darmstadt

DARMSTADT

06.
Dezember
Gang durch den Advent

Pauluskirche

DARMSTADT

Lade Daten