Meydenbauer – Busch – Pioniere der Photogrammetrie im Stadtmuseum Wetzlar

Am Samstag, den 19.11.2022 um 17 Uhr hält die Historikerin Dr. Bettina Götze aus Rathenow im Stadtmuseum Wetzlar einen Vortrag mit dem Thema "Albrecht Meydenbauer und Emil Busch: Erfinder – Techniker – Visionäre: Der Siegeszug der Photogrammetrie"

Der Vortrag wird begleitend zu der im Stadtmuseum Wetzlar aktuell präsentierten Ausstellung über den Bauingenieur Albrecht Meydenbauer (1834 – 1921) und den Optiker Emil Busch, den Pionieren der Photogrammetrie, veranstaltet. Die Ausstellung ist eine Kooperation mit dem Optik Industrie Museum Rathenow. Die Idee und Entwicklung der Architektur-Photogrammetrie als Grundlage des modernen architektonischen Messbildverfahrens entstand im Jahre 1858 während Albrecht Meydenbauers Arbeiten am Wetzlarer Dom. Meydenbauers Nachlass wird im Historischen Archiv Wetzlar verwahrt. Der Rathenower Unternehmer und Optiker Emil Busch (1820-1888) entwickelte in seinem Unternehmen den Typus eines Weitwinkelobjektivs, der die ingenieurtechnische Voraussetzung für den Bau der Meßbildkamera Albrecht Meydenbauers bot.

Die sechsteilige Reihe der "Pantoskope" brachte Busch 1866 zusammen mit zugehörigen Kameras auf den Markt. Erste praktische Versuche zur Verwendbarkeit der Photographie für ingenieurtechnische Aufnahmen erfolgten in Freyburg (Unstrut). In der Folge erfuhr die Terrain- und Architektur-Photographie zu wissenschaftlichen und künstlerischen Zwecken breitere öffentliche Aufmerksamkeit.

Thematische Schwerpunkte der Ausstellung sind: Leben und Wirken Albrecht Meydenbauers; die Entwicklung der Photogrammetrie als wissenschaftlicher Messmethode; die Weitwinkelobjektive der Reihe "Pantoscop" von Emil Busch in Rathenow, ingenieurtechnische Voraussetzung für den Bau der Kameras, Meydenbauer-Aufnahmen im Dienst der Denkmalpflege an ausgewählten Beispielen in Berlin, Freyburg (Unstrut) und Hessen. Letztere gehören zum historischen Erbe Meydenbauers im Bestand des Brandenburgischen Landesamtes für Denkmalpflege.

Zu sehen sind Messbildfotografien, Fotografien, Archivalien von Albrecht Meydenbauer und Emil Busch sowie ein von ihm entwickeltes innovatives Weitwinkelobjektiv aus der Reihe der für die Ergebnisse der Photogrammetrie maßgeblichen "Pantoskope".

Die Ausstellung läuft noch bis zum 29.01.2023 im Stadtmuseum Wetzlar, Lottestraße 8-10, 35578 Wetzlar, ÖZ: di-so und feiertags von 11-16 Uhr

Weitere Informationen unter
Telefon: 06441 994103
E-Mail: Nikolett.Simon@wetzlar.de

Weitere Berichte

Nikolett Simon, Kulturamt Wetzlar

Ein Blick hinter die Kulissen - Das städtische Kunstarchiv stellt sich vor

  • Nikolett Simon
  • WETZLAR
  • 30.09.2022

Seit den fünfziger Jahren kauft das Kulturamt Exponate regional und überregional ausstellender Künstler in Wetzlar an. Ein Teil dieser Kunstwerke ist über die ...

NBZ Wetzlar

Familienkirche im Nachbarschaftszentrum Westend Wetzlar

  • Carola Kaspari-Husar
  • WETZLAR
  • 27.03.2022 – 27.03.2022

Die Familienkirche begrüßt den Frühling! Lust, gemeinsam zu singen, Geschichten aus der Bibel zu hören & zu spielen? Los gehts...!

Tag der offenen Tür in der Caritas Sozialstation Wetzlar Nauborn!

  • Carola Kaspari-Husar
  • WETZLAR
  • 28.09.2022 – 28.09.2022

Die Caritas Sozialstation in Wetzlar/ Nauborn freut sich auf sie bei ihrem Tag der offenen Tür!

Sie haben auch etwas Interessantes zu berichten?

Schreiben Sie jetzt Ihren Beitrag.

Beitrag erstellen

Termine aus der Region

30.
November
30.
November
Online-Banking Workshop

Mehrgenerationenhaus -Familienzentrum- Oestrich-Winkel

OESTRICH-WINKEL

Lade Daten