Namibia zwischen Kolonialismus und Nostalgie

Die landschaftliche Schönheit und die koloniale Vergangenheit Namibias machen das Land zu einem unter Deutschen sehr beliebten Reiseziel. Doch wird das auch in Zukunft so bleiben? Der Blick auf die deutsch-namibische Geschichte ändert sich zurzeit, nicht zuletzt aufgrund des anstehenden Versöhnungsabkommens zwischen beiden Ländern.

Am 16. November ist die in Deutschland aufgewachsene Namibierin Naita Hishoono zu Gast im WBZ und informiert im Gespräch mit Bernd Heyl und Florian Pfeil von der Fridtjof-Nansen-Akademie für politische Bildung über Hintergründe der namibischen Debatte.

Naita Hishoono wurde 1976 in einem Flüchtlingslager geboren, lebte einige Jahre in der DDR, bis sie mit 14 Jahren wieder nach Namibia zurückmusste. Durch ihre Erfahrungen aus beiden Welten erhalten die Zuhörer einen persönlichen Zugang zum Thema rund um das umstrittene Versöhnungsabkommen und welche zukünftigen Auswirkungen es auf die deutsch-namibischen Beziehungen haben könnte.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit In-RAGE und der Stabsstelle für Vielfalt und Chancengleichheit der Stadt Ingelheim um 19 Uhr im WBZ statt. Der Eintritt ist frei. Anmeldung unter: www.fna-ingelheim.de

Weitere Informationen unter
Telefon: 06132 7900316
Internet: http://www.fna-ingelheim.de
E-Mail: fna@wbz-ingelheim.de

Sie haben auch etwas Interessantes zu berichten?

Schreiben Sie jetzt Ihren Beitrag.

Beitrag erstellen

Termine aus der Region

30.
November
Verkauf von Olivenholzfiguren einer Behindertenwerkstatt im Westjordanland

Gemeindezentrum der Ev. Landeskirchlichen Gemeinschaft Weiterstadt Sudetenstraße 5

WEITERSTADT

30.
November
Noch Plätze frei im Excel-Modulkurs

Kulturhaus Altes Amtsgericht

LANGEN

Lade Daten