Okriftler Maler Siegfried Bohl eröffnet Kultursommer im Haus Sankt Martin

Im Rahmen des Veranstaltungsprogramms "Kunst und Kultur am Autoberg" präsentiert der Okriftler Maler Siegfried Bohl eine Auswahl seiner großformatigen Ölgemälde. Die Ausstellung wird am Freitag, den 9. Juli 2021, um 14 Uhr, mit einem Werkstattgespräch eröffnet. Die Schau ist Auftakt des Kultursommers der Hattersheimer Wohnungsloseneinrichtung. Die Abstands- und Hygienebestimmen werden erfüllt.

Geboren wurde Bohl 1966 in Okriftel. Bereits im Jahr seiner Einschulung in die Albert-Schweitzer-Schule wurde sein musisches Talent erkannt. Seine Neigungen und Fähigkeiten wurden allerdings nicht weiter gefördert, sodass es einiger Umwege bedurfte, bis er sich im Alter von 20 Jahren ganz seiner Leidenschaft der Malerei widmen und hierin verwirklichen konnte.

Sein besonderes Interesse fanden die Werke der großen Surrealisten des 19. Jahrhunderts. Hiervon inspiriert, entwickelte er eigene Techniken, einen eigenen Blick auf die Welt. Siegfried Bohl ist Autodidakt und sagt: "Eine Kunstschule habe ich nie besucht, ich habe viele Kunstbände gelesen und mich mit Biografien großer Künstler befasst und daraus gelernt und eine eigene Stilrichtung entwickelt".

Klaus Störch, Leiter im Haus Sankt Martin, Sozialwissenschaftler und Kulturschaffender, freut sich auf die außergewöhnliche Ausstellung, die in diesen schweren Zeiten wieder ein bisschen Farbe in das Leben der Menschen in der Einrichtung bringen wird. Es ist die zweite Schau im Haus Sankt Martin nach 2016 und bringt viel Neues.

"Der Mensch lebt nicht vom Brot allein", erklärt er und kündigt weitere Veranstaltungen an. Im Mittelpunkt der für August und September geplanten Veranstaltungen soll die Aufklärung über das gesellschaftliche Phänomen der Wohnungslosigkeit stehen.

Siegfried Bohls Arbeiten sind bis zum 13. August 2021 jeweils von 13 – 15 Uhr im Haus Sankt Martin zu sehen. Termine müssen telefonisch unter 06190.935712 vereinbart werden.

Kunst und Kultur am Autoberg: Siegfried Bohl, Hattersheim
Ausstellungsbeginn mit Werkstattgespräch: Freitag, 09. Juli 2021, 14 Uhr
Ausstellungszeitraum: 09. Juli 2021 bis einschließlich 13. August 2021.
Haus Sankt Martin am Autoberg Facheinrichtung für wohnungslose Menschen, Frankfurter Straße 43, 65795 Hattersheim am Main, Telefon: 06190.935712, E-Mail: stoerch@caritas-main-taunus.de, Homepage: www.caritas-main-taunus.de

Weitere Informationen unter
Telefon: 06190 935712
Internet: https://www.caritas-main-taunus.de
E-Mail: stoerch@caritas-main-taunus.de

Weitere Berichte

Klaus Störch

Kunst und Kultur am Autoberg trotz(t) Corona

  • Klaus Störch
  • HATTERSHEIM
  • 11.05.2021

Die Jubiläumsfeier anlässlich des 15-jährigen Bestehens der Veranstaltungsreihe "Kunst und Kultur am Autoberg" musste 2020 wegen der Corona-Krise ausfallen. Im ...

Klaus Störch

Weihnachtsplätzchen für Wohnungslose

  • Klaus Störch/Andrea Kreusch
  • HATTERSHEIM
  • 22.12.2021

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe B-gelb, dem 6. Jahrgang des Montessori-Zentrums in Hofheim, packten Tüten mit Weihnachtsgebäck für die Wohnungslosen ...

Kerstin Hebauf

Kunst und Kultur am Autoberg mit Kerstin Hebauf Werken "Natur trifft Kunst"

  • Klaus Störch / Kerstin Hebauf
  • HATTERSHEIM
  • 21.04.2021

Die Sulzbacherin Kerstin Hebauf ist in Hattersheim und im Main-Taunus-Kreis keine Unbekannte. Die kreative und vielseitige Künstlerin hat bereits zweimal im Haus ...

Sie haben auch etwas Interessantes zu berichten?

Schreiben Sie jetzt Ihren Beitrag.

Beitrag erstellen

Termine aus der Region

Lade Daten