Romanempfehlung von der Bücherei Lesespaß in Michelstadt

Die Mitarbeiterin der Bücherei Lesespaß in Michelstadt, d`Orvillestr. 22, Sonja Bethke-Jehle stellt das Buch mit dem Titel "Nicht Wolf nicht Hund" von Kent Nerburn vor.

Der Autor Kent Nerburn wird eines Tages von einer jungen Frau angerufen, die ihn bittet, ihren Großvater Dan, einem alten Lakota, in einem Reservat zu besuchen. Er soll mit Hilfe der Aufzeichnungen von Dan ein Buch schreiben. Doch Kent Nerburn fällt der Zugang schwer. Auf Grund eines Zufalls befinden sich schon bald Dan und Kent zusammen mit dem jüngeren Grover und dem steinalten Hund Fatback auf einer Reise quer durch Amerika – und in die Vergangenheit, die die Versöhnung zwischen amerikanischen Ureinwohnern und eingewanderten Amerikanern so schwer macht.

Der Einstieg in das Buch ist zugegebenermaßen etwas schwierig und verlangt etwas Geduld. Die ersten Begegnungen zwischen Kent und Dan sind von Misstrauen geprägt und die Kluft zwischen beiden Welten ist greifbar. Auch die Figuren sind zunächst nicht ganz sympathisch. Während Dan schroff ist, ist Kent ungeduldig. Für Erheiterung und Auflockerung sorgt aber immer wieder der Hund Fatback. Sobald das ungleiche Quartett unterwegs ist, fällt es allerdings deutlich leichter, Zugang zu allen Personen zu erhalten, was auch an Grover liegt, dem es mit Leichtigkeit gelingt, zwischen Kent und Dan zu vermitteln.

Eindrücklich und ohne Rücksicht öffnet sich Dan Kent gegenüber und damit auch uns als Leser*innen. Das ist manchmal etwas schmerzhaft, oft aber auch sehr versöhnlich und hoffnungsvoll. Das Buch thematisiert anspruchsvolle Themen wie Rassismus und Genozid, aber zeigt auch Möglichkeiten auf, wie Menschen Gräben überwinden und mit Hilfe von gegenseitigem Respekt, Vertrauen und Verständnis Freundschaften entstehen können.

Dan ist ein guter Erzähler und Kent ein ebenso guter Zuhörer und somit fungiert er für uns als Brücke. Die Geschichte ist romanhaft geschrieben und beruht auf einer wahren Begegnung zwischen Dan und Kent. Die Kapitel sind kurz und die Schreibweise flüssig und laden dazu ein, mehr von Dans Geschichte zu erfahren.

Den Roman können Sie in der Bücherei Lesespaß d`Orvillestr. 22, 64720 Michelstadt ausleihen zu folgenden Öffnungszeiten: Mittwoch von 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr und Sonntag von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr ausleihen. Die Bücherei Lesespaß wünscht Ihnen viel Spaß dabei, in diese Reise durch Amerika einzutauchen.

Weitere Berichte

Petra Bethke

Überraschungs-Büchertaschen für Kinder in der Bücherei Lesespaß

  • Petra Bethke
  • MICHELSTADT
  • 12.04.2021

In der Bücherwelt für Kinder gibt es viele beliebte Themen, z.B. Abenteuer, Freundschaft, Spannung, Tiere, Fantasie, Comic, Familie, Natur für jeden kleinen Weltentdecker ...

Romanempfehlung von der Bücherei Lesespaß in Michelstadt

  • Sonja Bethke-Jehle
  • MICHELSTADT
  • 31.08.2021

"Der Klang eines ganzen Lebens" so lautet der Titel des Buches, dass Francesco Vidotto geschrieben hat. Dieses Buch hat Sonja Bethke-Jehle, ehrenamtliche Mitarbeiterin ...

Petra Bethke

Wie wäre es, mal einen historischen Roman zu lesen?

  • Petra Bethke
  • MICHELSTADT
  • 11.10.2020

Wenn man der Gegenwart mit einem Buch entfliehen möchte, sind die historischen Romane aus der Bücherei Lesespaß in Michelstadt genau richtig. In einem zusammengestellten ...

Sie haben auch etwas Interessantes zu berichten?

Schreiben Sie jetzt Ihren Beitrag.

Beitrag erstellen

Termine aus der Region

26.
September
Weisenauer Kultursommer

Ev. Kirche Mainz-Weisenau

MAINZ

26.
September
Musik / Kleinkunst GlasBlasSing

Unterhaus Mainz

MAINZ

26.
September
Comedy Sebastian Lehmann

Kleines Unterhaus Mainz

MAINZ

Lade Daten