Sankt Martin in Norschet: "Statt Laternen Kinderaugen zum Leuchten bringen"

Mit kreativen Ideen und Zusammenhalt lange Traditionen am Leben erhalten: Was für den Carnevals- und Brauchtumsverein Nordenstadt (CBVN) schon seit Jahren zum selbsternannten Ziel geworden ist, gilt in Zeiten der Corona-Pandemie noch einmal besonders.

Wie bereits in den vergangenen Wochen bekannt wurde, musste der Verein seinen traditionellen Umzug mit Feuer und Glühweinstand im Nordenstädter Museumshof absagen. Auch der Heilige Martin, der den Laternenzug durch die Straßen des Ortskerns begleitet hat, musste leider zu Hause bleiben. "Wir wussten lange nicht, wem das mehr wehtun wird: Uns als langjährige Organisatoren dieses besonderen Events oder den zahlreichen Kindern, die uns auch bei schlechtem Wetter treu begleitet haben", erklärt Robin Eisenmann, erster Vorsitzender des CBVN. Gerade die Erinnerung an den frisch gebackenen Martinsweck bleibe einem ewig im Hinterkopf, erinnert sich der Vereins-Chef an die eigene Kindheit.

Statt den Kopf in den Sand zu stecken, wurde der Verein kreativ: Und stellte kurzerhand einen Weckmann-Lieferservice auf die Beine. Statt sich die Belohnung wie in der Vergangenheit nach dem Umzug abzuholen, habe man entschieden, die Weckmänner zu den Kindern in die jeweiligen Kindertagesstätten zu bringen. "Das Ganze sollte natürlich weder die Kitas noch die Kinder nur einen Cent kosten", betonte Eisenmann. Dafür habe man innerhalb des Vereins den "Klingelbeutel" umhergereicht – mit großem Erfolg. "Innerhalb eines Tages hatten wir die nötige Summe für die Backwaren zusammen. Alle haben an einem Strang gezogen. Ich bin stolz auf jedes einzelne Mitglied, dass sich beteiligt hat", so Eisenmann weiter.

Von Montag bis Mittwoch konnten so an insgesamt drei Tagen vier Nordenstädter Kitas mit rund 300 Weckmänner beliefert werden. Statt Laternen habe man auf diesem Weg vielleicht 300 Paar Kinderaugen zum Leuchten bringen können, hofft der Verein. Einen großen Dank sprach der Vorstand der Kloppenheimer Bäckerei Meinhardt aus, die kurzfristig eingesprungen ist und die Öfen neben dem Hauptgeschäft länger am Laufen gehalten hat. "Vielen Dank an Peter Meinhardt und seine Frau. Er hat uns kurzfristig ausgeholfen, ist uns mit dem Preis entgegengekommen und richtig lecker waren die Weckmänner auch, habe ich gehört. Für uns hat er ab jetzt einen Stein im Brett".

Die Spendensammlung lief übrigens so erfolgreich, dass der Verein mit dem übrigen Geld eine weitere Einrichtung in Nordenstadt finanziell unterstützen wird. "Der Überschuss soll so schnell wie möglich unseren Freunden der Jugendfeuerwehr Nordenstadt übergeben werden. Die Mitglieder begleiten jedes Jahr unseren Umzug und kümmern sich am Martinsfeuer um die Brandwache. Auch sie hat Corona in diesem Jahr gebeutelt, da wollen wir Abhilfe schaffen", so Eisenmann, der sich schon jetzt wieder auf den echten Martinsumzug im nächsten Jahr freut.

Weitere Informationen unter
Internet: http://cbvn.de/
E-Mail: vorstand@cbvn.de

Sie haben auch etwas Interessantes zu berichten?

Schreiben Sie jetzt Ihren Beitrag.

Beitrag erstellen

Termine aus der Region

02.
Dezember
Pilates bei der SKG Wallerstädten

Mehrzweckraum der Turnhalle Wallerstädten

GROß-GERAU/WALLERSTÄDTEN

02.
Dezember
Selbsthilfegruppe für Stomaträger/innen und Angehörige

Gaststätte "Zur Alten Post"

BINGEN

02.
Dezember
Die HighKnees: Rockiges Weihnachtsmarkt-Warm Up im Opel Altwerk

"Opellounge"am Biergarten im Adamshof/Opel Altwerk

RÜSSELSHEIM

Lade Daten