TSV 03 Wolfskehlen Damen II - Volleyball

Heimspieltag der Damen II des TSV Wolfskehlen

Voller Motivation und mit mindestens 1,5 Kringel Fleischwurst im Gepäck sind die Damen II in ihren 2. Heimspieltag am 30.11.2019 gegangen. Die Power machte sich bemerkbar im ersten Satz gegen den VSG Dieburg/Münster, die Halle bebte und die Spielerinnen konnten einen großen Vorsprung ausbauen. Doch, wie sollte es anders sein, lagen die Nerven gegen Ende des Satzes blank und die Wolfskehler mussten den ersten Satz, wie so oft, abgeben. Was wäre auch ein Heimspiel ohne den ersten legendären Wolfskehler (Nicht-)Satz?

Der anfängliche Elan wurde leider nicht mit in den 2. Satz genommen, man zeigte sich enttäuscht und gab sich am Anfang träge, doch nach einer Motivationsrede beim 5:0 der Trainerin ist der Funke wieder übergesprungen und die Mädels konnten einige Punkte ergattern. Nach einer grandiosen Angabenserie des phänomenalen Aufschlagasses Sarah Schwinning zeigte man sich vorne präsent und Dieburg hatte Schwierigkeiten mitzuhalten. Dieburg konnte sich jedoch fangen und den Vorsprung wieder aufholen, es blieb spannend bis zum Schluss, doch der siegreiche Punkt konnte mit einem kühnen Blick in die Mitte und einem darauffolgenden Antäusch-Schlag-ich-spiel-doch-ins-Loch-Satzball von Carla Stork gemacht werden.

Im 3. Satz gingen die Wolfskehler zu Beginn klar in Führung, die Dieburger wussten nicht wie ihnen geschieht und mussten sich ihrem Schicksal fügen. Doch beim 7:1 erkämpft sich Dieburg den Punkt und holt auf. Die Wolfskehlerinnen können sich aber gerade noch so aus ihrem Loch retten und erkämpften sich zurück ins Spiel, sahen die Löcher, spielten dort souverän rein und sicherten sich am Ende den Sieg und somit das 2:1.

Im nächsten Satz aber ruhte sich Wolfskehlen, so schien es, ziemlich auf seinem Erfolg aus, was die Dieburgerinnen geschickt ausnutzten und sich einen großen Vorsprung bis 13:7 erschlugen. Doch dann konnte sich Wolfskehlen einen Punkt sichern und kämpfte sich zurück ins Spiel Richtung Sieg, auch dank einer endlos langen Aufschlagserie von Nancy Jäger, die die Mannschaft wieder in Führung brachte. In der Halle roch es nach Sieg, die Zuschauer feuerten an, was das Zeug hält und man merkte, dass die Mannschaft wollte. Und als für die letzten 2 Punkte Sarah zur Angabe ansetzte, sah man schon in den Augen der Gegnerinnen, dass sich diese nun gänzlich vom Gewinnerdasein verabschiedet haben.

Sarah machte den Sack zu – und wir holten unseren ersten Sieg in der Runde.

Weitere Informationen unter
E-Mail: jeannette.doerr@web.de

Sie haben auch etwas Interessantes zu berichten?

Schreiben Sie jetzt Ihren Beitrag.

Beitrag erstellen

Termine aus der Region

15.
August
15.
August
Selina Schwank: "Halbe Tage"

Kunsthalle Willingshausen

WILLINGSHAUSEN

Lade Daten