Unterrichtsstoff in den Ferien aufholen

Die Landtagsabgeordneten Petra Müller-Klepper und Peter Beuth weisen Eltern sowie Schülerinnen und Schüler im Rheingau-Taunus auf neue Ferienlernangebote des Hessischen Kultusministeriums hin. "Wer durch die Corona-bedingten Schulschließungen Unterrichtsinhalte verpasst hat, kann mit Hilfe dieser Angebote die Sommerferien nutzen, um den Lernstoff aufzuholen."

Für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 5, die Nachholbedarf im Lesen, Schreiben oder Rechnen haben, gibt es das neue digitale Förderangebot "Ferdi". Es wird in Form einer Webseite und kostenlosen App zur Verfügung gestellt, die auf allen digitalen Endgeräten genutzt werden kann. "Es bietet computergestützte Förderprogramme, mit denen Kinder gezielt unterstützt werden. Der Lernstand wird durch ein Screening erfasst, dann wird individuell nach Bedarf gefördert. Die Lehrkräfte können Übungen auswählen, individuelle Empfehlungen für geeignete Aufgaben geben und den Lernfortschritt per App nachvollziehen", erläuterten die Abgeordneten.

"Ferdi" setze im Gegensatz zu sonstigen Ferienlernangeboten nicht die Präsenz in der Schule voraus, sondern könne flexibel zuhause genutzt werden. Die Schulen mit den entsprechenden Jahrgangsstufen seien informiert. Ausgenommen seien die Gymnasien. "Uns würde freuen, wenn viele Schulen im Rheingau-Taunus das neue Angebot nutzen", so Müller-Klepper und Beuth. Die kostenlose Nutzung des Screenings und der hinterlegten Förderübungen sei bis 12. September 2020 möglich.

An Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 8, die in den Fächern Deutsch, Mathematik und gegebenenfalls Englisch Unterrichtsstoff nachholen beziehungsweise vertiefen wollen, richtet sich die "Ferienakademie 2020". Das neue, ebenfalls kostenlose Ferienlernangebot findet in den letzten beiden Wochen der Sommerferien von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 9 bis 13 Uhr statt (03.08. bis 06.08.2020 und 10.08. bis 13.08.2020). "In Kleingruppen werden wichtige Lerninhalte nachgearbeitet, damit die Kinder und Jugendlichen dem Unterricht im neuen Schuljahr wieder besser folgen können," so die Abgeordneten. Die Kursleitungen würden überwiegend von externem Personal übernommen, also Lehramtsstudierenden, Lehrkräften im Vorbereitungsdienst und pensionierte Lehrkräften, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Nachhilfeinstituten und Volkshochschulen sowie Ehrenamtlichen.

Informationen zu den Ferienlernangeboten:

https://kultusministerium.hessen.de/angebote-in-den-ferien

Weitere Berichte

Trotz Ferien wird gelernt

  • Petra Müller-Klepper
  • RHEINGAU-TAUNUS
  • 27.07.2020

Im Rheingau-Taunus nutzen viele Schülerinnen und Schüler die letzten beiden Ferienwochen, um in der vom Land angebotenen Ferienakademie 2020 Unterrichtsinhalte ...

MINT Girls Camps 2020: Jetzt online anmelden!

  • Petra Müller-Klepper
  • RHEINGAU-TAUNUS
  • 27.03.2020

Auf die MINT Girls Camps Hessen 2020 – eine Berufsorientierungsfreizeit in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik - macht die Landtagsabgeordnete ...

1 Million Euro für Notebooks und Tablets in Schulen im Kreis

  • Petra Müller-Klepper
  • RHEINGAU-TAUNUS
  • 06.07.2020

Für die Schulen im Rheingau-Taunus steht zusätzlich gut eine Million Euro zur Verfügung, um gezielt digitale Endgeräte wie Notebooks und Tablets für bedürftige ...

Sie haben auch etwas Interessantes zu berichten?

Schreiben Sie jetzt Ihren Beitrag.

Beitrag erstellen

Termine aus der Region

Lade Daten