"Wahlen – wie geht das?" - Juniorwahl in der Max-Kirmsse-Schule

Die Schüler*innen der Max-Kirmsse Schule nehmen erstmals an der bundesweit stattfinden Juniorwahl teil. Hier kann vor Ort die Politische Bildung sehr praxisnah erlebt werden und einen wichtigen Beitrag zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben bieten.

Für die Juniorwahl haben ausgewählte Schüler*innen die Aufgaben des Wahlvorstandes übernommen. Zunächst haben Sie für die Mitschüler*innen der Haupt- und Berufsorientierungs-Stufen Wahlbenachrichtigungen verfasst. Der Wahlvorgang entspricht im Ablauf der Wahl am Sonntag.

Die Grundsätze der Demokratie, insbesondere die Geheimhaltung sei Ehrensache, erklären Manjana und Victoria.

Im Vorfeld haben die Klassen den Wahl-O-Mat ausprobiert. Es fällt auf, dass bei der Präferenz für eine bestimmte Partei häufig deren Position für das Thema Klima- und Tierschutz, Nachhaltigkeit und die Fürsorge gegenüber Benachteiligten insgesamt von großer Bedeutung ist.

Eine Klasse hat sich die Wahlplakate in Idstein angesehen und darauf geachtet, wie viel Information den Postern entnommen werden kann. "Da darf man sich vom schönen Lächeln der Dame auf dem Bild nicht ablenken lassen", scherzt Christian.

Zur Vorbereitung der Wahlen und Einführung in die Thematik haben Schüler*innen der Theatergruppe KOMIKO darüber hinaus einen Film in der Schule produziert: "Wählen- Wie geht das?". Im Stil eines Erklärvideos erläutert der Film den Wahlablauf. Die Figur "Wahl-Max" führt durch die Handlung und sorgt für Heiterkeit bei den Zuschauer*innen, indem er unter anderem "Fehlverhalten" darstellt und karikiert. So wird im Film mit dem Fernrohr in die Wahlkabine geschaut oder der Stimmzettel mit einem Muster ausgeschnitten. Erst am Ende zeigen die Schauspieler*innen der Theatergruppe KOMIKO den korrekten Ablauf im Wahllokal.

Diese läuft in der Tat sehr professionell organisiert ab. Während der Wahl sind die meisten "Jungwähler*innen" doch ziemlich aufgeregt. Das Wahllokal und die Zeit alleine in der Wahlkabine würden als respekteinflößend erlebt, meint Mert aus der Hauptstufe. Daher sei es gut, dass diese Situation in kleinen Schritten in der Schule geübt werden könne bis zur ersten echten Wahlhandlung.

Am Freitag wird das Ergebnis der Juniorwahl der Max-Kirmsse-Schule nach der Auszählung verschlüsselt nach Berlin geschickt. Das Ergebnis werden die Max-Kirmsse-Schüler*innen am Montag abrufen und können es mit dem Voting der Erwachsenen vergleichen.

Weitere Berichte

Annette Sauer

Musizierend vom Meer träumen

  • Annette Lüders
  • IDSTEIN
  • 07.10.2021

Mit Hilfe der Landes- und Bundesmittel im Programm "Löwenstark- der BildungsKICK" und der Unterstützung des Fördervereins AIDE fand Ende September eine musikalische ...

Von RequiSIT zur Verfügung gestellt.

RequiSIT an der Main-Taunus-Schule

  • Veronika Rottland-Pilz
  • HOFHEIM
  • 02.12.2021

Seit mehr als zwei Jahrzehnten überzeugt RequiSiT die Schüler*innen der Main-Taunus-Schule jedes Jahr im Herbst mit einem bunten Improvisationstheater sowie den ...

Dichterinnen

  • Marie Ertel, Sensor-Redaktion
  • WIESBADEN
  • 16.11.2021 – 16.11.2021

Wir laden Sie ein, Gedichte von Frauen, ausgewählt von Dr. Rita Rosen, auf sich wirken zu lassen. Astrid Marion Grünling begleitet die Lesung an der Harfe

Sie haben auch etwas Interessantes zu berichten?

Schreiben Sie jetzt Ihren Beitrag.

Beitrag erstellen

Termine aus der Region

20.
Mai
Fahrradcodierung des ADFC

Diakonisches Werk Groß-Gerau

GROß-GERAU

20.
Mai
Lade Daten