Wiesbadener Gastronomen für erfolgreiches Gastro-Marketingevent gesucht

Ab sofort können sich Restaurants, Cafés und Feinkostläden für die erste Kulinarische Schnitzeljagd in Wiesbaden bewerben. Das Genussevent bringt den Gastronomen bis zu 150 Neukunden an einem Tag – eine ideale Chance, um nach dem Lockdown auf sich aufmerksam zu machen.

Aktuell befindet sich die hiesige Gastronomielandschaft lockdownbedingt in einem Dornröschenschlaf. Die ideale Zeit für Gastronomen, um sich Gedanken über ein glorreiches Aufwachen zu machen. Denn der letzte Sommer hat gezeigt: Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen verlagert sich das Leben mit und ohne Corona wieder mehr zurück in die Öffentlichkeit. An dieser Stelle kommt die Kulinarische Schnitzeljagd ins Spiel. Allein im letzten Sommer fanden 20 Tagesevents in 10 Städten mit über 5000 Teilnehmern und mehr als 200 Gastronomen statt – im Vergleich zum Vorjahr ein Wachstum um 100%. Die Events fanden unter Einhaltung der Hygienebedingungen statt und waren ein voller Erfolg.

So einfach und effektiv war Marketing noch nie

Die Kulinarische Schnitzeljagd ist ein Tagesevent, bei dem sich 12 Restaurants, Cafés und Feinkostläden innerhalb einer Stadt bis zu 150 Neukunden über den Tag verteilt präsentieren. Jeder Teilnehmer erhält eine kleine kulinarische Kostprobe, die den jeweiligen Laden repräsentiert. "Es ist eine gute Möglichkeit, sich ins Gespräch zu bringen" sagt Marcel Görke, der mit seinem Gourmetrestaurant Heimatjuwel im vergangenen Sommer an der Kulinarischen Schnitzeljagd in Hamburg teilgenommen hat. "So lernt der Gast mal etwas ganz Neues kennen im Gegensatz zu den Läden, wo er sonst immer hingeht" führt er fort.

Der Arbeitsaufwand für den Laden ist denkbar gering, was auch Judith Grünewald, Inhaberin des Unverpacktladens FilMea in Mönchengladbach zu schätzen weiß: "Man kann als Inhaberin nicht immer die Kraft aufbringen, selbst Marketing zu machen. Durch die Kulinarische Schnitzeljagd haben wir viel Werbung vor Ort bekommen."

Die Werbung setzt sich aus regionaler und überregionaler Berichterstattung, Social Media Beiträgen und einer ausführlichen Unternehmensvorstellung auf der Website der Kulinarischen Schnitzeljagd zusammen: "Durch die digitale Präsenz auf der Homepage hat sich unser Google-Ranking verbessert", berichtet Frank Pätzold, Inhaber des Bochumer Feinkostladens EssIch.

Die Rechnung geht auf

David Derix des Düsseldorfer Feinkostladens Naturburschen Flingern zählt bereits zu den alten Hasen der teilnehmenden Läden: "Ich war schon 10 Mal dabei und finde die ganze Veranstaltung großartig!" Sein Geheimnis: Schon am Eventtag Einnahmen für die darauffolgenden Wochen generieren. Das gelingt ihm unter anderem, indem er Gutscheine für Tastings verkauft oder Rabatte auf Produkte anbietet, die auch in den Wochen nach der Tour bei ihm abgeholt werden können. Aber auch Restaurants oder Cafés können einfach nebenbei Geld einnehmen, indem sie zu ihren Köstlichkeiten spezielle kulinarische Angebote exklusiv für die Schnitzeljäger bereithalten.

Weitere Informationen unter
Telefon: 0211 97537017
Internet: http://www.kulinarische-schnitzeljagd.de
E-Mail: jana@kulinarische-schnitzeljagd.de

Sie haben auch etwas Interessantes zu berichten?

Schreiben Sie jetzt Ihren Beitrag.

Beitrag erstellen

Termine aus der Region

26.
September
Musik / Kleinkunst GlasBlasSing

Unterhaus Mainz

MAINZ

26.
September
Comedy Sebastian Lehmann

Kleines Unterhaus Mainz

MAINZ

26.
September
Lade Daten